Silbersee Frielendorf

© HLNUG
© HLNUG
Badefreigabe:

freigegeben

Badesaison: von 01.05.2016 bis 31.08.2016
Im Jahre 1197 wird das mittelalterliche Frielendorf erstmals erwähnt. Es erlangte als Marktflecken Bedeutung für die ganze Region. 26,5 Millionen Tonnen Braunkohle wurden hier im Laufe von 150 Jahren gefördert. Die daraus gepressten Briketts haben sich längst in Rauch aufgelöst. Ende der sechziger Jahre wurde der Tagebau eingestellt und die Natur hat die Landschaft zurückerobert. In sanfte Hügel eingebettet entstand der Silbersee als ein 8 ha großes, idyllisches Badegewässer.

Messergebnisse: 01.01.2016 bis 31.12.2016


Datum Wasser-Temperatur (°C) Enterokokken (KBE/100ml) Escherichia-coli (KBE/100ml) Bewertung der Probe * Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
26.04.2016 10 15 30  
24.05.2016 16 <15 30  
20.06.2016 19 <15 15  
12.07.2016 22 <15 46  
* Legende: (ab 2012)

  • Blau: keine Beanstandung
  • Orange: Nachbeprobung nach § 7 Abs. 2 wurde wegen erhöhter Keimzahl(en) veranlasst
  • Rot: Badesee gesperrt

Hinweis: Entsprechend der Badegewässerverordnung werden die Badegewässer nur auf zwei Leitindikatoren untersucht und eingestuft. Trotz einer auf dieser Basis ermittelten „ausgezeichneten“ (oder „guten“ oder „ausreichenden“) hygienischen Gewässerqualität, kann es zu anderen Ereignissen (z.B. starkes Auftreten von Cyanobakterien) kommen, die dazu führen, dass ein See z.B. gesperrt wird. Solche Ereignisse wirken sich nicht auf die o.g. hygienische Einstufung aus.


Einstufung Silbersee Frielendorf