Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Edertalsperre - Strandbad Waldeck

Was für ein Stausee! Mehr als 25 Millionen Goldmark hat er das Königreich Preussen gekostet! 1914 war das gewaltige Bauwerk fertiggestellt: Stärke der Staumauer an der Sohle 36 m, Länge an der Krone 400 m, Stauhöhe 47 m, Länge des Sees 27 km mit einer Uferlänge von 69 km. Als das Wasser der Eder sich staute, mussten etwa 900 Menschen ihre Häuser verlassen. Die Errichtung eines großen Wasserreservoirs war erforderlich für die Speisung des neu gebauten Mittellandkanals. Zusätzlich schützte man so das untere Edertal und die Fulda gegen Hochwasser und konnte die Wasserkraft zur Gewinnung von Elektrizität nutzen. Der See wirkt aber auch elektrisierend auf Freunde des Wassersports und Erholungssuchende aus ganz Deutschland, in dessen Mitte dieses Ferienparadies liegt.

Nachrichten

19.05.2020:

Der Badesee ist aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen (§ 2 Abs. 1 Nr. 5 Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung vom 7. Mai 2020).

Aktuelle Einstufung:
Edertalsperre - Strandbad WaldeckEdertalsperre - Strandbad Waldeck
Ausgezeichnete Qualität

Badefreigabe: Verbot

Badesaison:

von 01.06.2020 bis 21.08.2020

Edertalsperre - Strandbad Waldeck
© HLNUG

Beschreibung des Badesees

Die Edertalsperre liegt im Landkreis Waldeck-Frankenberg und wurde aus wasserwirtschaftlichen Gründen durch den Aufstau der Eder errichtet. Die Talsperre ermöglicht die Schifffahrt auf der Weser bei niedrigen Wasserständen und vermindert die Hochwassergefahr im Edertal. Weiterhin wird die Wasserkraft für die Stromerzeugung genutzt. Wenn die Edertalsperre vollgefüllt ist, enthält sie 199 Mio. m³ Wasser und bedeckt eine Fläche von 1050,2 ha. Im Winter ist die Talsperre nur wenig gefüllt, um das Hochwasser aufnehmen zu können. Im Frühjahr erreicht die Talsperre den höchsten Füllstand um für die Schifffahrt der Weser genügend Wasser zu bevorraten. Im Laufe des Sommers sinkt der Wasserstand der Talsperre und erreicht im Spätsommer seinen tiefsten Stand. Mit dieser Wasserstandsschwankung ändert sich auch die Lage des Strandbades Waldeck.

Beschreibung der Badestelle

Die Badestelle Strandbad Waldeck befindet sich am nördlichen Ufer des unteren Abschnittes der Talsperre in der Waldecker Bucht und in der gleichnamigen Stadt. In unmittelbarer Nähe befindet sich die Uferpromenade mit vielen touristischen Angeboten.  Ebenso sind Kiosk, Toiletten und Duschen vorhanden.

Das Badegewässer ist im Sommer während der Hochsaison mit ca. 250 bis 500 Badegästen pro Tag besucht. Der Badestrand ist mit Sand aufgeschüttet und hat eine Länge von 200 m. Dem Badestrand schließt sich eine Liegewiese an. Das Ufer des Badebereiches ist flach gestaltet.

Mögliche Verschmutzungsursachen

Eine potenzielle hygienische Belastung aus nahegelegenen Abwasser-, Mischwasser- oder Regenwassereinleitungen ist nicht bekannt. Von einer potenziellen hygienischen Belastung durch Weidetiere auf Grünflächen in der Nähe der Badestelle ist nicht auszugehen.

Infolge der Verringerung der Nährstoffbelastung entlang der Talsperre ist im Bereich der Waldecker Bucht eher eine geringe Cyanobakterien-/Blaualgenwicklung vorhanden und das Wasser hat relativ große Sichttiefen. Bei geringem Wasserstand der Edertalsperre ist aber auch in der Waldecker Bucht eine hohe Algenentwicklung zu erwarten. Dann besteht auch die Wahrscheinlichkeit einer Massenentwicklung von Cyanobakterien, die auch als Blaualgen bezeichnet werden. Cyanobakterien können Stoffe ausscheiden, die sich nachteilig auf die Gesundheit der Badenden, durch z.B. allergische Reaktionen oder Hautreizungen, auswirken können. Das Gesundheitsamt gibt in diesen Fällen Verhaltensweisen bekannt, die von den Badegästen zu beachten sind

Bewirtschaftungsmaßnahmen

Hinsichtlich der hygienischen Wasserqualität des Ederseewassers sind keine Bewirtschaftungsmaßnahmen erforderlich.

Die allgemeine Wasserqualität des Edersees entspricht mit ihrem mäßigen ökologischen Potenzial nicht dem angestrebten Güteziel. Zur Verbesserung der Wasserqualität der Edertalsperre sind Maßnahmen erforderlich, die darauf abzielen, die Nährstoffe aus dem Bereich der Kläranlagen und der Mischwassereinleitungen zu minimieren und den Nährstoffeintrag aus den Flächen zu verringern, die in die Edertalsperre entwässern.

Lage

Messergebnisse

Vor Beginn der Badesaison wird der See auf zwei unterschiedliche Keime untersucht. Während der Saison wird er mindestens einmal pro Monat erneut beprobt. Die untersuchten Keime können auf eine gesundheitsgefährdende Belastung hinweisen. Man nennt sie deswegen Indikatorkeime. Hierbei handelt es sich um bestimmte Darmbakterien von Tieren und Menschen. Ein hoher Bakterienbestand im See deutet auf eine Verunreinigung durch Kot hin. Das ist gefährlich, weil im Kot von Tieren und Menschen viele Krankheitserreger vorhanden sein können. Im Rahmen der Überwachung wird das Badegewässer auch einer Sichtkontrolle auf Verschmutzungen unterzogen und zum Teil werden einige Messungen, wie zum Beispiel von Temperatur, pH-Wert und Sichttiefe vor Ort, durchgeführt. Die Ergebnisse der mikrobiologischen Untersuchung sollen innerhalb weniger Tage nach der Probenahme auf der Badegewässer-Homepage unter „http://badeseen.hlnug.de“ zu finden sein. Sollte eine Massenentwicklung von Cyanobakterien oder eine andere Belastung auftreten, so sind am See und auf dieser Internetseite entsprechende Informationen veröffentlicht.


Jahreseinstufung 2019:
Ausgezeichnete Qualität
Edertalsperre - Strandbad Waldeck
DatumWasser-Temperatur (°C)Enterokokken (KBE/100ml)Escherichia-coli (KBE/100ml)Bewertung der Probe *Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
20.05.201914<15<15  
10.06.201920<15<15  
01.07.20192415<15  
22.07.20192430<15  
Jahreseinstufung 2018:
Ausgezeichnete Qualität
Edertalsperre - Strandbad Waldeck
DatumWasser-Temperatur (°C)Enterokokken (KBE/100ml)Escherichia-coli (KBE/100ml)Bewertung der Probe *Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
22.05.201817< 1010  
11.06.2018221021  
02.07.201821<10<10  
23.07.20182243<10  
Jahreseinstufung 2017:
Ausgezeichnete Qualität
Edertalsperre - Strandbad Waldeck
DatumWasser-Temperatur (°C)Enterokokken (KBE/100ml)Escherichia-coli (KBE/100ml)Bewertung der Probe *Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
25.05.201717<10<10  
12.06.201720<10<10  
03.07.201720<10<10  
24.07.201721<10<10  
14.08.20172021<10  
Jahreseinstufung 2016:
Ausgezeichnete Qualität
Edertalsperre - Strandbad Waldeck
DatumWasser-Temperatur (°C)Enterokokken (KBE/100ml)Escherichia-coli (KBE/100ml)Bewertung der Probe *Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
23.05.201615<10<10  
13.06.201619<10<10  
04.07.201620<10<10  
25.07.201623<10<10  
15.08.20162122043  
Jahreseinstufung 2015:
Ausgezeichnete Qualität
Edertalsperre - Strandbad Waldeck
DatumWasser-Temperatur (°C)Enterokokken (KBE/100ml)Escherichia-coli (KBE/100ml)Bewertung der Probe *Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
25.05.201515<10<10  
15.06.201518<10<10  
01.07.201520<10<10  
20.07.2015222121  
19.08.20152121<10  
* Legende:
  • keine Beanstandung
  • Nachbeprobung nach § 7 Abs. 2 wurde wegen erhöhter Keimzahl(en) veranlasst
  • Badesee gesperrt

Hinweis: Entsprechend der Badegewässerverordnung werden die Badegewässer nur auf zwei Leitindikatoren untersucht und eingestuft. Trotz einer auf dieser Basis ermittelten „ausgezeichneten“ (oder „guten“ oder „ausreichenden“) hygienischen Gewässerqualität, kann es zu anderen Ereignissen (z.B. starkes Auftreten von Cyanobakterien) kommen, die dazu führen, dass ein See z.B. gesperrt wird. Solche Ereignisse wirken sich nicht auf die o.g. hygienische Einstufung aus.


Badegewässerprofil Edertalsperre - Strandbad Waldeck

Name der Badestelle
Edertalsperre - Strandbad Waldeck
Gemeinde/Stadt
Waldeck
Höhe über NN (m)
245
Fläche (ha)
1,050,00
Tiefe maximal (m)
35,00
Mittlere Tiefe (m)
14,00
Typ des Badegewässers
Talsperre
Freizeitaktivitäten
Angelsport, Baden, Segeln, Sporttauchen, Wassersport, Windsurfen
Gefahr zukünftiger Massenentwicklung von Blaualgen (Cyanobakterien)
mittel

Betreiberdaten:

Magistrat der Stadt Waldeck
Am Rathaus 1
34513 Sachsenhausen

Tel.: 05634-709-0
Fax: 05634-709-38
Email: stadt@waldeck.de

Zuständige Behörde:

Gesundheitsamt Waldeck-Frankenberg
Kreis Waldeck-Frankenberg
Kreisgesundheitsamt
Am Kniep 50
34497 Korbach

Tel.: 05631 954-483

Downloads

Flächennutzung im Umfeld
Edertalsperre - Strandbad Waldeck
© HLNUG

Beschreibung des Badesees

Die Edertalsperre liegt im Landkreis Waldeck-Frankenberg und wurde aus wasserwirtschaftlichen Gründen durch den Aufstau der Eder errichtet. Die Talsperre ermöglicht die Schifffahrt auf der Weser bei niedrigen Wasserständen und vermindert die Hochwassergefahr im Edertal. Weiterhin wird die Wasserkraft für die Stromerzeugung genutzt. Wenn die Edertalsperre vollgefüllt ist, enthält sie 199 Mio. m³ Wasser und bedeckt eine Fläche von 1050,2 ha. Im Winter ist die Talsperre nur wenig gefüllt, um das Hochwasser aufnehmen zu können. Im Frühjahr erreicht die Talsperre den höchsten Füllstand um für die Schifffahrt der Weser genügend Wasser zu bevorraten. Im Laufe des Sommers sinkt der Wasserstand der Talsperre und erreicht im Spätsommer seinen tiefsten Stand. Mit dieser Wasserstandsschwankung ändert sich auch die Lage des Strandbades Waldeck.

Beschreibung der Badestelle

Die Badestelle Strandbad Waldeck befindet sich am nördlichen Ufer des unteren Abschnittes der Talsperre in der Waldecker Bucht und in der gleichnamigen Stadt. In unmittelbarer Nähe befindet sich die Uferpromenade mit vielen touristischen Angeboten.  Ebenso sind Kiosk, Toiletten und Duschen vorhanden.

Das Badegewässer ist im Sommer während der Hochsaison mit ca. 250 bis 500 Badegästen pro Tag besucht. Der Badestrand ist mit Sand aufgeschüttet und hat eine Länge von 200 m. Dem Badestrand schließt sich eine Liegewiese an. Das Ufer des Badebereiches ist flach gestaltet.

Mögliche Verschmutzungsursachen

Eine potenzielle hygienische Belastung aus nahegelegenen Abwasser-, Mischwasser- oder Regenwassereinleitungen ist nicht bekannt. Von einer potenziellen hygienischen Belastung durch Weidetiere auf Grünflächen in der Nähe der Badestelle ist nicht auszugehen.

Infolge der Verringerung der Nährstoffbelastung entlang der Talsperre ist im Bereich der Waldecker Bucht eher eine geringe Cyanobakterien-/Blaualgenwicklung vorhanden und das Wasser hat relativ große Sichttiefen. Bei geringem Wasserstand der Edertalsperre ist aber auch in der Waldecker Bucht eine hohe Algenentwicklung zu erwarten. Dann besteht auch die Wahrscheinlichkeit einer Massenentwicklung von Cyanobakterien, die auch als Blaualgen bezeichnet werden. Cyanobakterien können Stoffe ausscheiden, die sich nachteilig auf die Gesundheit der Badenden, durch z.B. allergische Reaktionen oder Hautreizungen, auswirken können. Das Gesundheitsamt gibt in diesen Fällen Verhaltensweisen bekannt, die von den Badegästen zu beachten sind

Bewirtschaftungsmaßnahmen

Hinsichtlich der hygienischen Wasserqualität des Ederseewassers sind keine Bewirtschaftungsmaßnahmen erforderlich.

Die allgemeine Wasserqualität des Edersees entspricht mit ihrem mäßigen ökologischen Potenzial nicht dem angestrebten Güteziel. Zur Verbesserung der Wasserqualität der Edertalsperre sind Maßnahmen erforderlich, die darauf abzielen, die Nährstoffe aus dem Bereich der Kläranlagen und der Mischwassereinleitungen zu minimieren und den Nährstoffeintrag aus den Flächen zu verringern, die in die Edertalsperre entwässern.

Messergebnisse

Vor Beginn der Badesaison wird der See auf zwei unterschiedliche Keime untersucht. Während der Saison wird er mindestens einmal pro Monat erneut beprobt. Die untersuchten Keime können auf eine gesundheitsgefährdende Belastung hinweisen. Man nennt sie deswegen Indikatorkeime. Hierbei handelt es sich um bestimmte Darmbakterien von Tieren und Menschen. Ein hoher Bakterienbestand im See deutet auf eine Verunreinigung durch Kot hin. Das ist gefährlich, weil im Kot von Tieren und Menschen viele Krankheitserreger vorhanden sein können. Im Rahmen der Überwachung wird das Badegewässer auch einer Sichtkontrolle auf Verschmutzungen unterzogen und zum Teil werden einige Messungen, wie zum Beispiel von Temperatur, pH-Wert und Sichttiefe vor Ort, durchgeführt. Die Ergebnisse der mikrobiologischen Untersuchung sollen innerhalb weniger Tage nach der Probenahme auf der Badegewässer-Homepage unter „http://badeseen.hlnug.de“ zu finden sein. Sollte eine Massenentwicklung von Cyanobakterien oder eine andere Belastung auftreten, so sind am See und auf dieser Internetseite entsprechende Informationen veröffentlicht.


Jahreseinstufung 2019:
Ausgezeichnete Qualität
Edertalsperre - Strandbad Waldeck
Datum:20.05.2019
Wassertemperatur:14
Enterokokken (KBE/100ml):<15
Escherichia-coli (KBE/100ml)<15
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:10.06.2019
Wassertemperatur:20
Enterokokken (KBE/100ml):<15
Escherichia-coli (KBE/100ml)<15
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:01.07.2019
Wassertemperatur:24
Enterokokken (KBE/100ml):15
Escherichia-coli (KBE/100ml)<15
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:22.07.2019
Wassertemperatur:24
Enterokokken (KBE/100ml):30
Escherichia-coli (KBE/100ml)<15
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Jahreseinstufung 2018:
Ausgezeichnete Qualität
Edertalsperre - Strandbad Waldeck
Datum:22.05.2018
Wassertemperatur:17
Enterokokken (KBE/100ml):< 10
Escherichia-coli (KBE/100ml)10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:11.06.2018
Wassertemperatur:22
Enterokokken (KBE/100ml):10
Escherichia-coli (KBE/100ml)21
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:02.07.2018
Wassertemperatur:21
Enterokokken (KBE/100ml):<10
Escherichia-coli (KBE/100ml)<10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:23.07.2018
Wassertemperatur:22
Enterokokken (KBE/100ml):43
Escherichia-coli (KBE/100ml)<10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Jahreseinstufung 2017:
Ausgezeichnete Qualität
Edertalsperre - Strandbad Waldeck
Datum:25.05.2017
Wassertemperatur:17
Enterokokken (KBE/100ml):<10
Escherichia-coli (KBE/100ml)<10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:12.06.2017
Wassertemperatur:20
Enterokokken (KBE/100ml):<10
Escherichia-coli (KBE/100ml)<10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:03.07.2017
Wassertemperatur:20
Enterokokken (KBE/100ml):<10
Escherichia-coli (KBE/100ml)<10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:24.07.2017
Wassertemperatur:21
Enterokokken (KBE/100ml):<10
Escherichia-coli (KBE/100ml)<10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:14.08.2017
Wassertemperatur:20
Enterokokken (KBE/100ml):21
Escherichia-coli (KBE/100ml)<10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Jahreseinstufung 2016:
Ausgezeichnete Qualität
Edertalsperre - Strandbad Waldeck
Datum:23.05.2016
Wassertemperatur:15
Enterokokken (KBE/100ml):<10
Escherichia-coli (KBE/100ml)<10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:13.06.2016
Wassertemperatur:19
Enterokokken (KBE/100ml):<10
Escherichia-coli (KBE/100ml)<10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:04.07.2016
Wassertemperatur:20
Enterokokken (KBE/100ml):<10
Escherichia-coli (KBE/100ml)<10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:25.07.2016
Wassertemperatur:23
Enterokokken (KBE/100ml):<10
Escherichia-coli (KBE/100ml)<10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:15.08.2016
Wassertemperatur:21
Enterokokken (KBE/100ml):220
Escherichia-coli (KBE/100ml)43
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Jahreseinstufung 2015:
Ausgezeichnete Qualität
Edertalsperre - Strandbad Waldeck
Datum:25.05.2015
Wassertemperatur:15
Enterokokken (KBE/100ml):<10
Escherichia-coli (KBE/100ml)<10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:15.06.2015
Wassertemperatur:18
Enterokokken (KBE/100ml):<10
Escherichia-coli (KBE/100ml)<10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:01.07.2015
Wassertemperatur:20
Enterokokken (KBE/100ml):<10
Escherichia-coli (KBE/100ml)<10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:20.07.2015
Wassertemperatur:22
Enterokokken (KBE/100ml):21
Escherichia-coli (KBE/100ml)21
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:19.08.2015
Wassertemperatur:21
Enterokokken (KBE/100ml):21
Escherichia-coli (KBE/100ml)<10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
* Legende:
  • keine Beanstandung
  • Nachbeprobung nach § 7 Abs. 2 wurde wegen erhöhter Keimzahl(en) veranlasst
  • Badesee gesperrt

Hinweis: Entsprechend der Badegewässerverordnung werden die Badegewässer nur auf zwei Leitindikatoren untersucht und eingestuft. Trotz einer auf dieser Basis ermittelten „ausgezeichneten“ (oder „guten“ oder „ausreichenden“) hygienischen Gewässerqualität, kann es zu anderen Ereignissen (z.B. starkes Auftreten von Cyanobakterien) kommen, die dazu führen, dass ein See z.B. gesperrt wird. Solche Ereignisse wirken sich nicht auf die o.g. hygienische Einstufung aus.


Badegewässerprofil Edertalsperre - Strandbad Waldeck

Name der Badestelle
Edertalsperre - Strandbad Waldeck
Gemeinde/Stadt
Waldeck
Höhe über NN (m)
245
Fläche (ha)
1,050,00
Tiefe maximal (m)
35,00
Mittlere Tiefe (m)
14,00
Typ des Badegewässers
Talsperre
Freizeitaktivitäten
Angelsport, Baden, Segeln, Sporttauchen, Wassersport, Windsurfen
Gefahr zukünftiger Massenentwicklung von Blaualgen (Cyanobakterien)
mittel

Betreiberdaten:

Magistrat der Stadt Waldeck
Am Rathaus 1
34513 Sachsenhausen

Tel.: 05634-709-0
Fax: 05634-709-38
Email: stadt@waldeck.de

Zuständige Behörde:

Gesundheitsamt Waldeck-Frankenberg
Kreis Waldeck-Frankenberg
Kreisgesundheitsamt
Am Kniep 50
34497 Korbach

Tel.: 05631 954-483

Downloads

Flächennutzung im Umfeld