Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Großer Woog

Seit 1820 wird der 5,9 ha Fläche einnehmende "Große Woog" als Badesee genutzt. Der See liegt an der Landgraf-Georg- und Heinrich-Fuhr-Straße im Stadtgebiet Darmstadt. Ins Wasser, das oft etwas trüb ist, gelangt man über den ausgewiesenen öffentlichen Badestrand oder über Stege.

Aktuelle Einstufung:
Großer Woog
Ausgezeichnete Qualität

Badefreigabe: freigegeben

Badesaison:

von 15.05.2020 bis 15.09.2020

© HLNUG

Beschreibung des Badesees

Am östlichen Rand der Stadtmitte von Darmstadt befindet sich, fast inmitten der Wohnbebauung, der Große Woog. Es ist ein Flachstausee, der vom Darmbach gespeist wird. Der Darmbach ist ein kleiner Bach, der im Hügelland im Osten von Darmstadt entspringt und über ein paar Fischteiche im Quellgebiet durch ein kurzes Waldstück verläuft sowie über Grünanlagen in den Woog mündet. Im Sommer hat der Woog zeitweilig keinen Abfluss, ansonsten geht der Ablauf derzeit in das Kanalnetz.
Der Große Woog besitzt eine Wasserfläche von lediglich 6,0 ha, die größte Tiefe beträgt nur 4,0 m im Bereich des Sprungturms und die mittlere Tiefe liegt bei ca. 1,9 m. Der Große Woog wird bereits seit 1820 als Badesee genutzt. 

Beschreibung der Badestelle

Der Zugang befindet sich am nördlichen Ufer an der Landgraf-Georg-Straße. Parkplätze für die Badegäste gibt es keine. Der Staudamm mit Sprungturm und weitläufigen, mehrere 100 m langen, Betonstegen befindet sich am westlichen Ende des Sees. Am östlichen Ufer des Sees gibt es eine Badeinsel, eine Wasserrutsche und eine Liegewiese sowie einen separaten Eingang über die Heinrich-Fuhr-Straße. Die Liegewiese ist ca. 100-150 m lang. Hinter der Liegewiese befinden sich Bäume und Sträucher. Die Vegetation ist eher karg, da der See direkt in der Stadt liegt. Die Badestellen haben fest gemauerte Ufer. Es gibt Toiletten, Umkleiden und einen Kiosk.
Die Badestelle wird während der Saison durchschnittlich von täglich 80 - 2000 Badegästen aufgesucht.

Mögliche Verschmutzungsursachen

Eine potenzielle hygienische Belastung aus Abwasser-, Mischwasser- oder Regenwassereinleitungen ist nicht bekannt. 
2018 traten im Großen Woog erstmalig sogenannte Zerkarien auf. Dies sind kleine Saugwürmer, die sich in die Haut bohren können. Hierbei kommt es zu juckenden Pusteln.
Seit 2017 wurden nur noch selten gesundheitlich bedeutenden Cyanobakterien-/Blaualgenkonzentrationen festgestellt. Die Nährstoffbelastung des Wassers und die damit verbundene Makrophyten- (große Wasserpflanzen) und Cyanobakterienentwicklung ist als mittel bis hoch einzustufen. Cyanobakterien können Stoffe ausscheiden, die sich nachteilig auf die Gesundheit der Badenden, durch z.B. allergische Reaktionen oder Hautreizungen, auswirken können. Das Gesundheitsamt gibt in diesen Fällen Verhaltensweisen bekannt, die von den Badegästen zu beachten sind.

Bewirtschaftungsmaßnahmen

Aufgrund der hygienischen Wasserqualität des Großen Woogs sind derzeit keine Bewirtschaftungsmaßnahmen erforderlich. 
Durch großangelegte Sanierungsmaßnahmen in Form einer Entschlammung und der Anlage eines Vorklärbeckens in den Jahren 2016/2017 wurden möglichen Ursachen zur Verschmutzung durch Nährstoffe reduziert, was auch die Messergebnisse belegen.
Bei einer großen Wasserblüte von Cyanobakterien kann das Gesundheitsamt für das Baden bestimmte Verhaltensweisen empfehlen oder vorübergehend vom Baden abraten. 

Lage

Messergebnisse

Vor Beginn der Badesaison wird der See auf zwei unterschiedliche Keime untersucht. Während der Saison wird er mindestens einmal pro Monat erneut beprobt. Die untersuchten Keime können auf eine gesundheitsgefährdende Belastung hinweisen. Man nennt sie deswegen Indikatorkeime. Hierbei handelt es sich um bestimmte Darmbakterien von Tieren und Menschen. Ein hoher Bakterienbestand im See deutet auf eine Verunreinigung durch Kot hin. Das ist gefährlich, weil im Kot von Tieren und Menschen viele Krankheitserreger vorhanden sein können. Im Rahmen der Überwachung wird das Badegewässer auch einer Sichtkontrolle auf Verschmutzungen unterzogen und zum Teil werden einige Messungen, wie zum Beispiel von Temperatur, pH-Wert und Sichttiefe vor Ort, durchgeführt. Bei den Untersuchungen wird auch auf Cyanobakterien (Blaualgen) geachtet, die bei einer Massenentwicklung zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen der Badenden führen können. 


DatumWasser-Temperatur (°C)Enterokokken (KBE/100ml)Escherichia-coli (KBE/100ml)Bewertung der Probe *Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
11.05.202015613672  
08.06.2020191021  
06.07.2020221010  
Jahreseinstufung 2019:
Ausgezeichnete Qualität
Großer Woog
DatumWasser-Temperatur (°C)Enterokokken (KBE/100ml)Escherichia-coli (KBE/100ml)Bewertung der Probe *Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
06.05.201913<1010   Sichttiefe 1,80m
03.06.201923<1010   Sichttiefe 1.90m
01.07.201926<1010   Sichttiefe 1.10m
29.07.201925<1087   Sichttiefe 1,00m
26.08.201925<10<10   Chlorophyll-a 5,2 µg/l
Jahreseinstufung 2018:
Ausgezeichnete Qualität
Großer Woog
DatumWasser-Temperatur (°C)Enterokokken (KBE/100ml)Escherichia-coli (KBE/100ml)Bewertung der Probe *Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
07.05.20182015<15   Sichttiefe 3,00 m
04.06.201825<1010   Sichttiefe 1,60 m
02.07.20182321<10   Sichttiefe 1,90 m
30.07.201827<1032   Sichttiefe 2,00m
27.08.201822< 10< 10   Sichttiefe 1,15 m
Jahreseinstufung 2017:
Ausgezeichnete Qualität
Großer Woog
DatumWasser-Temperatur (°C)Enterokokken (KBE/100ml)Escherichia-coli (KBE/100ml)Bewertung der Probe *Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
08.05.2017-1087   Sichttiefe 2,00 m
05.06.2017-32<10   Sichttiefe 2,00m
03.07.2017-<1021   Sichttiefe 2,00m
31.07.2017-6598   Sichttiefe 1,80m
28.08.2017-<1021   Sichttiefe 1,40m
Jahreseinstufung 2016:
Ausgezeichnete Qualität
Großer Woog
DatumWasser-Temperatur (°C)Enterokokken (KBE/100ml)Escherichia-coli (KBE/100ml)Bewertung der Probe *Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
02.05.2016-1565   Sichttiefe 1,35m
30.05.2016-109538   Sichttiefe 0,85m
27.06.2016-1545   Sichttiefe 0,90 m
25.07.2016-1530   Sichttiefe 0,75 m
22.08.2016-30105   Sichttiefe 0,55m
Jahreseinstufung 2015:
Ausgezeichnete Qualität
Großer Woog
DatumWasser-Temperatur (°C)Enterokokken (KBE/100ml)Escherichia-coli (KBE/100ml)Bewertung der Probe *Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
04.05.2015-<1577   Sichttiefe 1.05m
01.06.2015-1546   Sichttiefe 1,10m
29.06.2015-1515   Sichttiefe 0,82m
27.07.2015-1561   Sichttiefe 0,60 cm
24.08.2015-4661   Transparenz 0,60m
* Legende:
  • keine Beanstandung
  • Nachbeprobung nach § 7 Abs. 2 wurde wegen erhöhter Keimzahl(en) veranlasst
  • Badesee gesperrt

Hinweis: Entsprechend der Badegewässerverordnung werden die Badegewässer nur auf zwei Leitindikatoren untersucht und eingestuft. Trotz einer auf dieser Basis ermittelten „ausgezeichneten“ (oder „guten“ oder „ausreichenden“) hygienischen Gewässerqualität, kann es zu anderen Ereignissen (z.B. starkes Auftreten von Cyanobakterien) kommen, die dazu führen, dass ein See z.B. gesperrt wird. Solche Ereignisse wirken sich nicht auf die o.g. hygienische Einstufung aus.


Badegewässerprofil Großer Woog

Name der Badestelle
Großer Woog
Gemeinde/Stadt
Darmstadt
Höhe über NN (m)
160
Fläche (ha)
6,00
Tiefe maximal (m)
4,00
Mittlere Tiefe (m)
1,90
Typ des Badegewässers
Weiher
Freizeitaktivitäten
Angelsport, Baden
Gefahr zukünftiger Massenentwicklung von Blaualgen (Cyanobakterien)
mittel

Betreiberdaten:

Eigenbetrieb Bäder
Frankfurter Straße 71
64293 Darmstadt

Tel.: 06151 132974 und 132972
Fax: 06151 132940
Email: sportamt@darmstadt.de

Zuständige Behörde:

Gesundheitsamt Stadt Darmstadt
Verwaltungsverband Darmstadt-Dieburg
Stadt-und Kreisgesundheitsamt
Niersteiner Str. 3
64295 Darmstadt

Tel.: 06151 3309-65

Downloads

Flächennutzung im Umfeld
Tiefenkarte des Sees
© HLNUG

Beschreibung des Badesees

Am östlichen Rand der Stadtmitte von Darmstadt befindet sich, fast inmitten der Wohnbebauung, der Große Woog. Es ist ein Flachstausee, der vom Darmbach gespeist wird. Der Darmbach ist ein kleiner Bach, der im Hügelland im Osten von Darmstadt entspringt und über ein paar Fischteiche im Quellgebiet durch ein kurzes Waldstück verläuft sowie über Grünanlagen in den Woog mündet. Im Sommer hat der Woog zeitweilig keinen Abfluss, ansonsten geht der Ablauf derzeit in das Kanalnetz.
Der Große Woog besitzt eine Wasserfläche von lediglich 6,0 ha, die größte Tiefe beträgt nur 4,0 m im Bereich des Sprungturms und die mittlere Tiefe liegt bei ca. 1,9 m. Der Große Woog wird bereits seit 1820 als Badesee genutzt. 

Beschreibung der Badestelle

Der Zugang befindet sich am nördlichen Ufer an der Landgraf-Georg-Straße. Parkplätze für die Badegäste gibt es keine. Der Staudamm mit Sprungturm und weitläufigen, mehrere 100 m langen, Betonstegen befindet sich am westlichen Ende des Sees. Am östlichen Ufer des Sees gibt es eine Badeinsel, eine Wasserrutsche und eine Liegewiese sowie einen separaten Eingang über die Heinrich-Fuhr-Straße. Die Liegewiese ist ca. 100-150 m lang. Hinter der Liegewiese befinden sich Bäume und Sträucher. Die Vegetation ist eher karg, da der See direkt in der Stadt liegt. Die Badestellen haben fest gemauerte Ufer. Es gibt Toiletten, Umkleiden und einen Kiosk.
Die Badestelle wird während der Saison durchschnittlich von täglich 80 - 2000 Badegästen aufgesucht.

Mögliche Verschmutzungsursachen

Eine potenzielle hygienische Belastung aus Abwasser-, Mischwasser- oder Regenwassereinleitungen ist nicht bekannt. 
2018 traten im Großen Woog erstmalig sogenannte Zerkarien auf. Dies sind kleine Saugwürmer, die sich in die Haut bohren können. Hierbei kommt es zu juckenden Pusteln.
Seit 2017 wurden nur noch selten gesundheitlich bedeutenden Cyanobakterien-/Blaualgenkonzentrationen festgestellt. Die Nährstoffbelastung des Wassers und die damit verbundene Makrophyten- (große Wasserpflanzen) und Cyanobakterienentwicklung ist als mittel bis hoch einzustufen. Cyanobakterien können Stoffe ausscheiden, die sich nachteilig auf die Gesundheit der Badenden, durch z.B. allergische Reaktionen oder Hautreizungen, auswirken können. Das Gesundheitsamt gibt in diesen Fällen Verhaltensweisen bekannt, die von den Badegästen zu beachten sind.

Bewirtschaftungsmaßnahmen

Aufgrund der hygienischen Wasserqualität des Großen Woogs sind derzeit keine Bewirtschaftungsmaßnahmen erforderlich. 
Durch großangelegte Sanierungsmaßnahmen in Form einer Entschlammung und der Anlage eines Vorklärbeckens in den Jahren 2016/2017 wurden möglichen Ursachen zur Verschmutzung durch Nährstoffe reduziert, was auch die Messergebnisse belegen.
Bei einer großen Wasserblüte von Cyanobakterien kann das Gesundheitsamt für das Baden bestimmte Verhaltensweisen empfehlen oder vorübergehend vom Baden abraten. 

Messergebnisse

Vor Beginn der Badesaison wird der See auf zwei unterschiedliche Keime untersucht. Während der Saison wird er mindestens einmal pro Monat erneut beprobt. Die untersuchten Keime können auf eine gesundheitsgefährdende Belastung hinweisen. Man nennt sie deswegen Indikatorkeime. Hierbei handelt es sich um bestimmte Darmbakterien von Tieren und Menschen. Ein hoher Bakterienbestand im See deutet auf eine Verunreinigung durch Kot hin. Das ist gefährlich, weil im Kot von Tieren und Menschen viele Krankheitserreger vorhanden sein können. Im Rahmen der Überwachung wird das Badegewässer auch einer Sichtkontrolle auf Verschmutzungen unterzogen und zum Teil werden einige Messungen, wie zum Beispiel von Temperatur, pH-Wert und Sichttiefe vor Ort, durchgeführt. Bei den Untersuchungen wird auch auf Cyanobakterien (Blaualgen) geachtet, die bei einer Massenentwicklung zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen der Badenden führen können. 


Datum:11.05.2020
Wassertemperatur:15
Enterokokken (KBE/100ml):613
Escherichia-coli (KBE/100ml)672
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:08.06.2020
Wassertemperatur:19
Enterokokken (KBE/100ml):10
Escherichia-coli (KBE/100ml)21
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:06.07.2020
Wassertemperatur:22
Enterokokken (KBE/100ml):10
Escherichia-coli (KBE/100ml)10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Jahreseinstufung 2019:
Ausgezeichnete Qualität
Großer Woog
Datum:06.05.2019
Wassertemperatur:13
Enterokokken (KBE/100ml):<10
Escherichia-coli (KBE/100ml)10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und SichtkontrolleSichttiefe 1,80m
Datum:03.06.2019
Wassertemperatur:23
Enterokokken (KBE/100ml):<10
Escherichia-coli (KBE/100ml)10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und SichtkontrolleSichttiefe 1.90m
Datum:01.07.2019
Wassertemperatur:26
Enterokokken (KBE/100ml):<10
Escherichia-coli (KBE/100ml)10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und SichtkontrolleSichttiefe 1.10m
Datum:29.07.2019
Wassertemperatur:25
Enterokokken (KBE/100ml):<10
Escherichia-coli (KBE/100ml)87
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und SichtkontrolleSichttiefe 1,00m
Datum:26.08.2019
Wassertemperatur:25
Enterokokken (KBE/100ml):<10
Escherichia-coli (KBE/100ml)<10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und SichtkontrolleChlorophyll-a 5,2 µg/l
Jahreseinstufung 2018:
Ausgezeichnete Qualität
Großer Woog
Datum:07.05.2018
Wassertemperatur:20
Enterokokken (KBE/100ml):15
Escherichia-coli (KBE/100ml)<15
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und SichtkontrolleSichttiefe 3,00 m
Datum:04.06.2018
Wassertemperatur:25
Enterokokken (KBE/100ml):<10
Escherichia-coli (KBE/100ml)10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und SichtkontrolleSichttiefe 1,60 m
Datum:02.07.2018
Wassertemperatur:23
Enterokokken (KBE/100ml):21
Escherichia-coli (KBE/100ml)<10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und SichtkontrolleSichttiefe 1,90 m
Datum:30.07.2018
Wassertemperatur:27
Enterokokken (KBE/100ml):<10
Escherichia-coli (KBE/100ml)32
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und SichtkontrolleSichttiefe 2,00m
Datum:27.08.2018
Wassertemperatur:22
Enterokokken (KBE/100ml):< 10
Escherichia-coli (KBE/100ml)< 10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und SichtkontrolleSichttiefe 1,15 m
Jahreseinstufung 2017:
Ausgezeichnete Qualität
Großer Woog
Datum:08.05.2017
Wassertemperatur:-
Enterokokken (KBE/100ml):10
Escherichia-coli (KBE/100ml)87
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und SichtkontrolleSichttiefe 2,00 m
Datum:05.06.2017
Wassertemperatur:-
Enterokokken (KBE/100ml):32
Escherichia-coli (KBE/100ml)<10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und SichtkontrolleSichttiefe 2,00m
Datum:03.07.2017
Wassertemperatur:-
Enterokokken (KBE/100ml):<10
Escherichia-coli (KBE/100ml)21
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und SichtkontrolleSichttiefe 2,00m
Datum:31.07.2017
Wassertemperatur:-
Enterokokken (KBE/100ml):65
Escherichia-coli (KBE/100ml)98
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und SichtkontrolleSichttiefe 1,80m
Datum:28.08.2017
Wassertemperatur:-
Enterokokken (KBE/100ml):<10
Escherichia-coli (KBE/100ml)21
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und SichtkontrolleSichttiefe 1,40m
Jahreseinstufung 2016:
Ausgezeichnete Qualität
Großer Woog
Datum:02.05.2016
Wassertemperatur:-
Enterokokken (KBE/100ml):15
Escherichia-coli (KBE/100ml)65
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und SichtkontrolleSichttiefe 1,35m
Datum:30.05.2016
Wassertemperatur:-
Enterokokken (KBE/100ml):109
Escherichia-coli (KBE/100ml)538
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und SichtkontrolleSichttiefe 0,85m
Datum:27.06.2016
Wassertemperatur:-
Enterokokken (KBE/100ml):15
Escherichia-coli (KBE/100ml)45
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und SichtkontrolleSichttiefe 0,90 m
Datum:25.07.2016
Wassertemperatur:-
Enterokokken (KBE/100ml):15
Escherichia-coli (KBE/100ml)30
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und SichtkontrolleSichttiefe 0,75 m
Datum:22.08.2016
Wassertemperatur:-
Enterokokken (KBE/100ml):30
Escherichia-coli (KBE/100ml)105
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und SichtkontrolleSichttiefe 0,55m
Jahreseinstufung 2015:
Ausgezeichnete Qualität
Großer Woog
Datum:04.05.2015
Wassertemperatur:-
Enterokokken (KBE/100ml):<15
Escherichia-coli (KBE/100ml)77
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und SichtkontrolleSichttiefe 1.05m
Datum:01.06.2015
Wassertemperatur:-
Enterokokken (KBE/100ml):15
Escherichia-coli (KBE/100ml)46
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und SichtkontrolleSichttiefe 1,10m
Datum:29.06.2015
Wassertemperatur:-
Enterokokken (KBE/100ml):15
Escherichia-coli (KBE/100ml)15
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und SichtkontrolleSichttiefe 0,82m
Datum:27.07.2015
Wassertemperatur:-
Enterokokken (KBE/100ml):15
Escherichia-coli (KBE/100ml)61
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und SichtkontrolleSichttiefe 0,60 cm
Datum:24.08.2015
Wassertemperatur:-
Enterokokken (KBE/100ml):46
Escherichia-coli (KBE/100ml)61
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und SichtkontrolleTransparenz 0,60m
* Legende:
  • keine Beanstandung
  • Nachbeprobung nach § 7 Abs. 2 wurde wegen erhöhter Keimzahl(en) veranlasst
  • Badesee gesperrt

Hinweis: Entsprechend der Badegewässerverordnung werden die Badegewässer nur auf zwei Leitindikatoren untersucht und eingestuft. Trotz einer auf dieser Basis ermittelten „ausgezeichneten“ (oder „guten“ oder „ausreichenden“) hygienischen Gewässerqualität, kann es zu anderen Ereignissen (z.B. starkes Auftreten von Cyanobakterien) kommen, die dazu führen, dass ein See z.B. gesperrt wird. Solche Ereignisse wirken sich nicht auf die o.g. hygienische Einstufung aus.


Badegewässerprofil Großer Woog

Name der Badestelle
Großer Woog
Gemeinde/Stadt
Darmstadt
Höhe über NN (m)
160
Fläche (ha)
6,00
Tiefe maximal (m)
4,00
Mittlere Tiefe (m)
1,90
Typ des Badegewässers
Weiher
Freizeitaktivitäten
Angelsport, Baden
Gefahr zukünftiger Massenentwicklung von Blaualgen (Cyanobakterien)
mittel

Betreiberdaten:

Eigenbetrieb Bäder
Frankfurter Straße 71
64293 Darmstadt

Tel.: 06151 132974 und 132972
Fax: 06151 132940
Email: sportamt@darmstadt.de

Zuständige Behörde:

Gesundheitsamt Stadt Darmstadt
Verwaltungsverband Darmstadt-Dieburg
Stadt-und Kreisgesundheitsamt
Niersteiner Str. 3
64295 Darmstadt

Tel.: 06151 3309-65

Downloads

Flächennutzung im Umfeld
Tiefenkarte des Sees