Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Arheilger Mühlchen

Idyllisch im Stadtteil Arheilgen gelegen, wird dieses mit 1,1 Hektar relativ kleine Gewässer als städtisches Freibad genutzt. Die flachen Ufer sind von Wiesen umgeben, der See gehört zu einem Naherholungsgebiet. Ein Badestrand ist ausgewiesen.

Aktuelle Einstufung:
Arheilger Mühlchen
Ausgezeichnete Qualität

Badefreigabe: freigegeben

Badesaison:

von 15.05.2020 bis 15.09.2020

© HLNUG

Beschreibung des Badesees

Am östlichen Rand von Arheilgen, eines nördlichen Stadtteils von Darmstadt, befindet sich, fast schon in Kranichstein gelegen, das kleine Arheilger Mühlchen. Es ist ein kleiner Flachstausee, der sein Wasser von einem Teil des Ruthsenbaches erhält. Der Ruthsenbach ist ein kleiner Bach, der im Hügelland im Osten von Darmstadt entspringt und eine ganze Kette von Seen speist. Das Arheilger Mühlchen besitzt eine Wasserfläche von lediglich 1,1 ha, die größte Tiefe beträgt nur ca. 2,6 m am Sprungturm. Der Staudamm befindet sich am nordwestlichen Ende des Sees, hier befindet sich auch die gesamte Infrastruktur. Der meist auch nur kurz als Mühlchen bezeichnete Teich wird bereits seit 1924 als öffentliches Schwimmbad genutzt.

Beschreibung der Badestelle

Der Zugang zur Badestelle befindet sich am nördlichen Ende des Dammes und ist über die K177 zwischen Arheilgen und Kranichstein oder auch gut vom Bahnhof Kranichstein aus zu erreichen. Die Badestelle wird während der Saison durchschnittlich von täglich 50 bis 2000 Badegästen aufgesucht. Die Badestelle hat am Damm und an den rechts und links davon gelegenen Uferseiten schwimmbadähnliche, fest gemauerte Ufer, an denen es jedoch überall Einstiegsmöglichkeiten gibt. An den Ufern gibt es ausreichend große Liegewiesen. Diese sind auf jeder Seite ca. 150-200 m lang. Es gibt eine kleine Kiesschüttung, die ins Wasser führt. Dieser ist jedoch für Kinder vorgesehen. Es ist kein Sandstrand vorhanden. Gegenüber dem Damm gibt es einen abgesperrten Naturbereich, über den auch der Zulauf erfolgt. Hier findet man als Vegetation Bäume und Sträucher vor.

Mögliche Verschmutzungsursachen

Eine potenzielle hygienische Belastung kann durch die Einleitung von Regenwasser und Mischwasser in das Arheilger Mühlchen ausgehen. Die starke Algen-/Cyanobakterienentwicklung ist auf den hohen Nährstoffbestand im Wasser des Arheiliger Mühlchen zurückzuführen. In den vergangenen Jahren wurden gegen Ende der Badesaison mehrfach Massenentwicklungen von Cyanobakterien (sogenannter Blaualgen) festgestellt, die umgangssprachlich auch als Wasserblüte bezeichnet wird. Cyanobakterien können Stoffe ausscheiden, die sich nachteilig auf die Gesundheit der Badenden, durch z.B. allergische Reaktionen oder Hautreizungen, auswirken können. Das Gesundheitsamt gibt in diesen Fällen Verhaltensweisen bekannt, die von den Badegästen zu beachten sind. Durch die vor ein paar Jahren erfolgte Entschlammung des oberhalb gelegenen Steinbrücker Teiches, hatte sich die Situation am Arheilger Mühlchen spürbar verbessert. Durch eine bauliche Veränderung im Zulauf, kam es zu einem deutlichen Rückgang des Zuflusses im Sommer, was einen Abfall des Wasserspiegels zur Folge hatte.

Bewirtschaftungsmaßnahmen

Hinsichtlich der hygienischen Wasserqualität des Arheilger Mühlchen sind derzeit keine Bewirtschaftungsmaßnahmen erforderlich. Bei einer großen Wasserblüte von Cyanobakterien kann das Gesundheitsamt für das Baden bestimmte Verhaltensweisen empfehlen oder vorübergehend vom Baden abraten.

Lage

Messergebnisse

Vor Beginn der Badesaison wird der See auf zwei unterschiedliche Keime untersucht. Während der Saison wird er mindestens einmal pro Monat erneut beprobt. Die untersuchten Keime können auf eine gesundheitsgefährdende Belastung hinweisen. Man nennt sie deswegen Indikatorkeime. Hierbei handelt es sich um bestimmte Darmbakterien von Tieren und Menschen. Ein hoher Bakterienbestand im See deutet auf eine Verunreinigung durch Kot hin. Das ist gefährlich, weil im Kot von Tieren und Menschen viele Krankheitserreger vorhanden sein können. Im Rahmen der Überwachung wird das Badegewässer auch einer Sichtkontrolle auf Verschmutzungen unterzogen und zum Teil werden einige Messungen, wie zum Beispiel von Temperatur, pH-Wert und Sichttiefe vor Ort, durchgeführt. Bei den Untersuchungen wird auch auf Cyanobakterien (Blaualgen) geachtet, die bei einer Massenentwicklung zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen der Badenden führen können.


DatumWasser-Temperatur (°C)Enterokokken (KBE/100ml)Escherichia-coli (KBE/100ml)Bewertung der Probe *Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
11.05.2020166576  
08.06.20202010<10  
06.07.202023<1010  
Jahreseinstufung 2019:
Ausgezeichnete Qualität
Arheilger Mühlchen
DatumWasser-Temperatur (°C)Enterokokken (KBE/100ml)Escherichia-coli (KBE/100ml)Bewertung der Probe *Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
06.05.201914<1021   Sichttiefe 2,50 m
03.06.2019242165   Sichttiefe 1,40m
01.07.20192765110   Sichttiefe 0,70 m
29.07.2019281021   Sichttiefe 0,50 m
26.08.20192743<10  
Jahreseinstufung 2018:
gute Qualität
Arheilger Mühlchen
DatumWasser-Temperatur (°C)Enterokokken (KBE/100ml)Escherichia-coli (KBE/100ml)Bewertung der Probe *Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
07.05.201822<1515   Sichttiefe 2,30 m
04.06.201826<1032   Sichttiefe 1,15 m
02.07.2018242165   Sichttiefe 0,80 m
30.07.20182611076   Sichttiefe 0,45 m
27.08.20182113421   Sichttiefe 0,20 m
Jahreseinstufung 2017:
Ausgezeichnete Qualität
Arheilger Mühlchen
DatumWasser-Temperatur (°C)Enterokokken (KBE/100ml)Escherichia-coli (KBE/100ml)Bewertung der Probe *Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
08.05.2017-<10<10   Sichttiefe 1,85 m
05.06.2017-<1065   Sichttiefe 1,00 m
03.07.2017-1098   Sichttiefe 0,55m
31.07.2017-652803   Sichttiefe 0,40m
Jahreseinstufung 2016:
Ausgezeichnete Qualität
Arheilger Mühlchen
DatumWasser-Temperatur (°C)Enterokokken (KBE/100ml)Escherichia-coli (KBE/100ml)Bewertung der Probe *Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
02.05.2016-<15<15   Sichttiefe 2.80m
30.05.2016-<1515   Sichttiefe: 1,75m
27.06.2016-1530   Sichttiefe 0,85m
25.07.2016-15<15   Sichttiefe 0,55m
22.08.2016-1530   Sichttiefe 0,55m
Jahreseinstufung 2015:
Ausgezeichnete Qualität
Arheilger Mühlchen
DatumWasser-Temperatur (°C)Enterokokken (KBE/100ml)Escherichia-coli (KBE/100ml)Bewertung der Probe *Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
25.05.2015-37546   Sichttiefe 2.10m
08.06.2015-<15<15   Sichttiefe 2m
29.06.201522<15<15   Sichttiefe 1,50m
27.07.2015-<15<15   Sichttiefe 0,55m
24.08.2015-<1530   Transparenz 0,50m
* Legende:
  • keine Beanstandung
  • Nachbeprobung nach § 7 Abs. 2 wurde wegen erhöhter Keimzahl(en) veranlasst
  • Badesee gesperrt

Hinweis: Entsprechend der Badegewässerverordnung werden die Badegewässer nur auf zwei Leitindikatoren untersucht und eingestuft. Trotz einer auf dieser Basis ermittelten „ausgezeichneten“ (oder „guten“ oder „ausreichenden“) hygienischen Gewässerqualität, kann es zu anderen Ereignissen (z.B. starkes Auftreten von Cyanobakterien) kommen, die dazu führen, dass ein See z.B. gesperrt wird. Solche Ereignisse wirken sich nicht auf die o.g. hygienische Einstufung aus.


Badegewässerprofil Arheilger Mühlchen

Name der Badestelle
Arheilger Mühlchen
Gemeinde/Stadt
Darmstadt
Höhe über NN (m)
140
Fläche (ha)
1,10
Tiefe maximal (m)
2,97
Mittlere Tiefe (m)
1,90
Typ des Badegewässers
Weiher
Freizeitaktivitäten
Angelsport, Baden
Gefahr zukünftiger Massenentwicklung von Blaualgen (Cyanobakterien)
hoch

Betreiberdaten:

Eigenbetrieb Bäder
Frankfurter Str. 71
64293 Darmstadt

Tel.: 06151 132974 und 132972
Fax: 06151 132940
Email: sportamt@darmstadt.de

Zuständige Behörde:

Gesundheitsamt Stadt Darmstadt
Verwaltungsverband Darmstadt-Dieburg
Stadt-und Kreisgesundheitsamt
Niersteiner Str. 3
64295 Darmstadt

Tel.: 06151 3309-65

Downloads

Flächennutzung im Umfeld
Tiefenkarte des Sees
© HLNUG

Beschreibung des Badesees

Am östlichen Rand von Arheilgen, eines nördlichen Stadtteils von Darmstadt, befindet sich, fast schon in Kranichstein gelegen, das kleine Arheilger Mühlchen. Es ist ein kleiner Flachstausee, der sein Wasser von einem Teil des Ruthsenbaches erhält. Der Ruthsenbach ist ein kleiner Bach, der im Hügelland im Osten von Darmstadt entspringt und eine ganze Kette von Seen speist. Das Arheilger Mühlchen besitzt eine Wasserfläche von lediglich 1,1 ha, die größte Tiefe beträgt nur ca. 2,6 m am Sprungturm. Der Staudamm befindet sich am nordwestlichen Ende des Sees, hier befindet sich auch die gesamte Infrastruktur. Der meist auch nur kurz als Mühlchen bezeichnete Teich wird bereits seit 1924 als öffentliches Schwimmbad genutzt.

Beschreibung der Badestelle

Der Zugang zur Badestelle befindet sich am nördlichen Ende des Dammes und ist über die K177 zwischen Arheilgen und Kranichstein oder auch gut vom Bahnhof Kranichstein aus zu erreichen. Die Badestelle wird während der Saison durchschnittlich von täglich 50 bis 2000 Badegästen aufgesucht. Die Badestelle hat am Damm und an den rechts und links davon gelegenen Uferseiten schwimmbadähnliche, fest gemauerte Ufer, an denen es jedoch überall Einstiegsmöglichkeiten gibt. An den Ufern gibt es ausreichend große Liegewiesen. Diese sind auf jeder Seite ca. 150-200 m lang. Es gibt eine kleine Kiesschüttung, die ins Wasser führt. Dieser ist jedoch für Kinder vorgesehen. Es ist kein Sandstrand vorhanden. Gegenüber dem Damm gibt es einen abgesperrten Naturbereich, über den auch der Zulauf erfolgt. Hier findet man als Vegetation Bäume und Sträucher vor.

Mögliche Verschmutzungsursachen

Eine potenzielle hygienische Belastung kann durch die Einleitung von Regenwasser und Mischwasser in das Arheilger Mühlchen ausgehen. Die starke Algen-/Cyanobakterienentwicklung ist auf den hohen Nährstoffbestand im Wasser des Arheiliger Mühlchen zurückzuführen. In den vergangenen Jahren wurden gegen Ende der Badesaison mehrfach Massenentwicklungen von Cyanobakterien (sogenannter Blaualgen) festgestellt, die umgangssprachlich auch als Wasserblüte bezeichnet wird. Cyanobakterien können Stoffe ausscheiden, die sich nachteilig auf die Gesundheit der Badenden, durch z.B. allergische Reaktionen oder Hautreizungen, auswirken können. Das Gesundheitsamt gibt in diesen Fällen Verhaltensweisen bekannt, die von den Badegästen zu beachten sind. Durch die vor ein paar Jahren erfolgte Entschlammung des oberhalb gelegenen Steinbrücker Teiches, hatte sich die Situation am Arheilger Mühlchen spürbar verbessert. Durch eine bauliche Veränderung im Zulauf, kam es zu einem deutlichen Rückgang des Zuflusses im Sommer, was einen Abfall des Wasserspiegels zur Folge hatte.

Bewirtschaftungsmaßnahmen

Hinsichtlich der hygienischen Wasserqualität des Arheilger Mühlchen sind derzeit keine Bewirtschaftungsmaßnahmen erforderlich. Bei einer großen Wasserblüte von Cyanobakterien kann das Gesundheitsamt für das Baden bestimmte Verhaltensweisen empfehlen oder vorübergehend vom Baden abraten.

Messergebnisse

Vor Beginn der Badesaison wird der See auf zwei unterschiedliche Keime untersucht. Während der Saison wird er mindestens einmal pro Monat erneut beprobt. Die untersuchten Keime können auf eine gesundheitsgefährdende Belastung hinweisen. Man nennt sie deswegen Indikatorkeime. Hierbei handelt es sich um bestimmte Darmbakterien von Tieren und Menschen. Ein hoher Bakterienbestand im See deutet auf eine Verunreinigung durch Kot hin. Das ist gefährlich, weil im Kot von Tieren und Menschen viele Krankheitserreger vorhanden sein können. Im Rahmen der Überwachung wird das Badegewässer auch einer Sichtkontrolle auf Verschmutzungen unterzogen und zum Teil werden einige Messungen, wie zum Beispiel von Temperatur, pH-Wert und Sichttiefe vor Ort, durchgeführt. Bei den Untersuchungen wird auch auf Cyanobakterien (Blaualgen) geachtet, die bei einer Massenentwicklung zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen der Badenden führen können.


Datum:11.05.2020
Wassertemperatur:16
Enterokokken (KBE/100ml):65
Escherichia-coli (KBE/100ml)76
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:08.06.2020
Wassertemperatur:20
Enterokokken (KBE/100ml):10
Escherichia-coli (KBE/100ml)<10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:06.07.2020
Wassertemperatur:23
Enterokokken (KBE/100ml):<10
Escherichia-coli (KBE/100ml)10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Jahreseinstufung 2019:
Ausgezeichnete Qualität
Arheilger Mühlchen
Datum:06.05.2019
Wassertemperatur:14
Enterokokken (KBE/100ml):<10
Escherichia-coli (KBE/100ml)21
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und SichtkontrolleSichttiefe 2,50 m
Datum:03.06.2019
Wassertemperatur:24
Enterokokken (KBE/100ml):21
Escherichia-coli (KBE/100ml)65
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und SichtkontrolleSichttiefe 1,40m
Datum:01.07.2019
Wassertemperatur:27
Enterokokken (KBE/100ml):65
Escherichia-coli (KBE/100ml)110
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und SichtkontrolleSichttiefe 0,70 m
Datum:29.07.2019
Wassertemperatur:28
Enterokokken (KBE/100ml):10
Escherichia-coli (KBE/100ml)21
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und SichtkontrolleSichttiefe 0,50 m
Datum:26.08.2019
Wassertemperatur:27
Enterokokken (KBE/100ml):43
Escherichia-coli (KBE/100ml)<10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Jahreseinstufung 2018:
gute Qualität
Arheilger Mühlchen
Datum:07.05.2018
Wassertemperatur:22
Enterokokken (KBE/100ml):<15
Escherichia-coli (KBE/100ml)15
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und SichtkontrolleSichttiefe 2,30 m
Datum:04.06.2018
Wassertemperatur:26
Enterokokken (KBE/100ml):<10
Escherichia-coli (KBE/100ml)32
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und SichtkontrolleSichttiefe 1,15 m
Datum:02.07.2018
Wassertemperatur:24
Enterokokken (KBE/100ml):21
Escherichia-coli (KBE/100ml)65
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und SichtkontrolleSichttiefe 0,80 m
Datum:30.07.2018
Wassertemperatur:26
Enterokokken (KBE/100ml):110
Escherichia-coli (KBE/100ml)76
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und SichtkontrolleSichttiefe 0,45 m
Datum:27.08.2018
Wassertemperatur:21
Enterokokken (KBE/100ml):134
Escherichia-coli (KBE/100ml)21
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und SichtkontrolleSichttiefe 0,20 m
Jahreseinstufung 2017:
Ausgezeichnete Qualität
Arheilger Mühlchen
Datum:08.05.2017
Wassertemperatur:-
Enterokokken (KBE/100ml):<10
Escherichia-coli (KBE/100ml)<10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und SichtkontrolleSichttiefe 1,85 m
Datum:05.06.2017
Wassertemperatur:-
Enterokokken (KBE/100ml):<10
Escherichia-coli (KBE/100ml)65
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und SichtkontrolleSichttiefe 1,00 m
Datum:03.07.2017
Wassertemperatur:-
Enterokokken (KBE/100ml):10
Escherichia-coli (KBE/100ml)98
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und SichtkontrolleSichttiefe 0,55m
Datum:31.07.2017
Wassertemperatur:-
Enterokokken (KBE/100ml):652
Escherichia-coli (KBE/100ml)803
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und SichtkontrolleSichttiefe 0,40m
Jahreseinstufung 2016:
Ausgezeichnete Qualität
Arheilger Mühlchen
Datum:02.05.2016
Wassertemperatur:-
Enterokokken (KBE/100ml):<15
Escherichia-coli (KBE/100ml)<15
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und SichtkontrolleSichttiefe 2.80m
Datum:30.05.2016
Wassertemperatur:-
Enterokokken (KBE/100ml):<15
Escherichia-coli (KBE/100ml)15
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und SichtkontrolleSichttiefe: 1,75m
Datum:27.06.2016
Wassertemperatur:-
Enterokokken (KBE/100ml):15
Escherichia-coli (KBE/100ml)30
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und SichtkontrolleSichttiefe 0,85m
Datum:25.07.2016
Wassertemperatur:-
Enterokokken (KBE/100ml):15
Escherichia-coli (KBE/100ml)<15
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und SichtkontrolleSichttiefe 0,55m
Datum:22.08.2016
Wassertemperatur:-
Enterokokken (KBE/100ml):15
Escherichia-coli (KBE/100ml)30
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und SichtkontrolleSichttiefe 0,55m
Jahreseinstufung 2015:
Ausgezeichnete Qualität
Arheilger Mühlchen
Datum:25.05.2015
Wassertemperatur:-
Enterokokken (KBE/100ml):375
Escherichia-coli (KBE/100ml)46
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und SichtkontrolleSichttiefe 2.10m
Datum:08.06.2015
Wassertemperatur:-
Enterokokken (KBE/100ml):<15
Escherichia-coli (KBE/100ml)<15
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und SichtkontrolleSichttiefe 2m
Datum:29.06.2015
Wassertemperatur:22
Enterokokken (KBE/100ml):<15
Escherichia-coli (KBE/100ml)<15
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und SichtkontrolleSichttiefe 1,50m
Datum:27.07.2015
Wassertemperatur:-
Enterokokken (KBE/100ml):<15
Escherichia-coli (KBE/100ml)<15
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und SichtkontrolleSichttiefe 0,55m
Datum:24.08.2015
Wassertemperatur:-
Enterokokken (KBE/100ml):<15
Escherichia-coli (KBE/100ml)30
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und SichtkontrolleTransparenz 0,50m
* Legende:
  • keine Beanstandung
  • Nachbeprobung nach § 7 Abs. 2 wurde wegen erhöhter Keimzahl(en) veranlasst
  • Badesee gesperrt

Hinweis: Entsprechend der Badegewässerverordnung werden die Badegewässer nur auf zwei Leitindikatoren untersucht und eingestuft. Trotz einer auf dieser Basis ermittelten „ausgezeichneten“ (oder „guten“ oder „ausreichenden“) hygienischen Gewässerqualität, kann es zu anderen Ereignissen (z.B. starkes Auftreten von Cyanobakterien) kommen, die dazu führen, dass ein See z.B. gesperrt wird. Solche Ereignisse wirken sich nicht auf die o.g. hygienische Einstufung aus.


Badegewässerprofil Arheilger Mühlchen

Name der Badestelle
Arheilger Mühlchen
Gemeinde/Stadt
Darmstadt
Höhe über NN (m)
140
Fläche (ha)
1,10
Tiefe maximal (m)
2,97
Mittlere Tiefe (m)
1,90
Typ des Badegewässers
Weiher
Freizeitaktivitäten
Angelsport, Baden
Gefahr zukünftiger Massenentwicklung von Blaualgen (Cyanobakterien)
hoch

Betreiberdaten:

Eigenbetrieb Bäder
Frankfurter Str. 71
64293 Darmstadt

Tel.: 06151 132974 und 132972
Fax: 06151 132940
Email: sportamt@darmstadt.de

Zuständige Behörde:

Gesundheitsamt Stadt Darmstadt
Verwaltungsverband Darmstadt-Dieburg
Stadt-und Kreisgesundheitsamt
Niersteiner Str. 3
64295 Darmstadt

Tel.: 06151 3309-65

Downloads

Flächennutzung im Umfeld
Tiefenkarte des Sees