Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

BUGA-See

In den sechziger Jahren begann man in der Fuldaaue in der Nähe des Ortsteils Waldau nach Kies und Sand zu baggern. Mit Grundwasser gefüllt entstand dieser Auesee mit einer Ausdehnung von 34 ha (10 ha als Naturschutzgebiet ausgewiesen) und einer Wassertiefe von 3 - 6 m. 1980 wurde die von Badestränden und Rasenböschungen umgebene Anlage fertiggestellt, die seitdem der stadtnahen Erholung dient. Hunde müssen an die Leine und dürfen nicht ans Ufer.

Aktuelle Einstufung:
BUGA-See
Ausgezeichnete Qualität

Badefreigabe: freigegeben

Badesaison:

von 21.05.2020 bis 30.08.2020

BUGA-See
© HLNUG

Beschreibung des Badesees

Der BUGA-See in Kassel wurde im Rahmen der Bundesgartenschau 1981 durch das Ausheben von Kies im Grundwasserbereich angelegt. Der See liegt in der Fuldaaue und hat eine Fläche von 33,7 ha, wovon 10 ha im nördlichen Teil als Naturschutzgebiet ausgewiesen sind. Die offene Wasserfläche wird für die stadtnahe Erholung genutzt und bietet viele Freizeitaktivitäten wie Baden und Surf- und Angelsport.

Das Wasser des BUGA-Sees ist stark mit Nährstoffen belastet, daher ist im Sommer häufig eine starke Entwicklung von Algen vorhanden, die eine Trübung des Wassers verursachen können. Dabei besteht auch die Möglichkeit einer Massenentwicklung von Cyanobakterien, die auch als Blaualgen bezeichnet werden.

Beschreibung der Badestelle

Der BUGA-See weist mehrere Badestellen und eine vielfältige Infrastruktur, wie zwei Gaststätten, mehrere Toilettenanlagen, verschiedene Liegewiesen und einen Abenteuerspielplatz auf.

Die meisten Badestellen befinden sich im Süden des BUGA-Sees, westlich der Seglergaststätte, in deren Nähe sich auch eine DLRG-Rettungsstation befindet. Im westlichen Teil des Badesees, in der Nähe zur Fulda befindet sich der FKK-Bereich, während der nördliche Teil des Sees zum Segeln und Surfen genutzt wird. Die Zahl der täglichen Badegäste wird zwischen 10.000 und 15.000 geschätzt; hinzu kommen noch 5.000 Besucher, die den BUGA-See zur stillen Erholung ohne Baden aufsuchen.

Insgesamt steht eine Fläche von 3.424 m² Badestrand mit sandigem Untergrund zur Verfügung, der sich auf 6 Teilbereiche aufgliedert und mit den Bezeichnungen Strand 1 bis 6 versehen sind. Der größte Badestrand mit einer Fläche von 1.700 m² ist der Strand 2, der sich in der Nähe der Seglergaststätte befindet. Weitere Zugangsbereiche zum Baden im BUGA-See gehen von den Liegeflächen aus, die bis zum Ufer mit Gras bewachsen sind.

Mögliche Verschmutzungsursachen

Im Süden des BUGA-Sees liegen Regenwasserentlastungsanlagen, die bei großen Niederschlagsereignissen zu Entlastungen in den BUGA-See führen können. Von einer potenziellen hygienischen Belastung durch Weidetiere auf Grünflächen in der Nähe der Badestelle ist nicht auszugehen.

Infolge der erhöhten Nährstoffbelastung des Wassers im BUGA-See, die durch Zustrom nährstoffreichen Grundwasser und durch die Nähe zum Fließgewässer Fulda bedingt ist, ist eine hohe Cyanobakterien-/Blaualgenwicklung im See vorhanden. Fachleute sprechen von einem eutrophen Gütezustand. Wegen des eutrophen Charakters des BUGA-Sees besteht die Möglichkeit der Bildung von Cyanobakterien, die auch als Blaualgen bezeichnet werden. Cyanobakterien können Stoffe ausscheiden, die sich nachteilig auf die Gesundheit der Badenden, durch z.B. allergische Reaktionen oder Hautreizungen, auswirken können. Das Gesundheitsamt gibt in diesen Fällen entsprechende Verhaltensweisen bekannt.

Bewirtschaftungsmaßnahmen

Hinsichtlich der hygienischen Wasserqualität des BUGA-Sees sind keine Bewirtschaftungsmaßnahmen erforderlich.

Lage

Messergebnisse

Vor Beginn der Badesaison wird der See auf zwei unterschiedliche Keime untersucht. Während der Saison wird er mindestens einmal pro Monat erneut beprobt. Die untersuchten Keime können auf eine gesundheitsgefährdende Belastung hinweisen. Man nennt sie deswegen Indikatorkeime. Hierbei handelt es sich um bestimmte Darmbakterien von Tieren und Menschen. Ein hoher Bakterienbestand im See deutet auf eine Verunreinigung durch Kot hin . Das ist gefährlich, weil im Kot von Tieren und Menschen viele Krankheitserreger vorhanden sein können. Im Rahmen der Überwachung wird das Badegewässer auch einer Sichtkontrolle auf Verschmutzungen unterzogen und zum Teil werden einige Messungen, wie zum Beispiel von Temperatur, pH-Wert und Sichttiefe vor Ort, durchgeführt. Bei den Untersuchungen wird auch auf Cyanobakterien (Blaualgen) geachtet, die bei einer Massenentwicklung zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen der Badenden führen können.


DatumWasser-Temperatur (°C)Enterokokken (KBE/100ml)Escherichia-coli (KBE/100ml)Bewertung der Probe *Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
18.05.202016< 10< 10  
12.06.202022< 1021  
06.07.2020204387  
Jahreseinstufung 2019:
Ausgezeichnete Qualität
BUGA-See
DatumWasser-Temperatur (°C)Enterokokken (KBE/100ml)Escherichia-coli (KBE/100ml)Bewertung der Probe *Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
23.05.201916< 1021  
16.06.201921<1021  
10.07.201922< 10< 10  
30.07.20192410< 10  
Jahreseinstufung 2018:
Ausgezeichnete Qualität
BUGA-See
DatumWasser-Temperatur (°C)Enterokokken (KBE/100ml)Escherichia-coli (KBE/100ml)Bewertung der Probe *Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
13.05.201820< 1010  
11.06.2018234310  
09.07.2018221021  
12.08.201822< 1032  
Jahreseinstufung 2017:
gute Qualität
BUGA-See
DatumWasser-Temperatur (°C)Enterokokken (KBE/100ml)Escherichia-coli (KBE/100ml)Bewertung der Probe *Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
21.05.201719< 1043  
21.06.2017261076  
20.07.2017223276  
20.08.201719110539  
Jahreseinstufung 2016:
Ausgezeichnete Qualität
BUGA-See
DatumWasser-Temperatur (°C)Enterokokken (KBE/100ml)Escherichia-coli (KBE/100ml)Bewertung der Probe *Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
01.05.201612< 10< 10  
31.05.201619< 1010  
30.06.2016221065  
31.07.201621< 10< 10  
Jahreseinstufung 2015:
Ausgezeichnete Qualität
BUGA-See
DatumWasser-Temperatur (°C)Enterokokken (KBE/100ml)Escherichia-coli (KBE/100ml)Bewertung der Probe *Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
10.05.201518< 10< 10  
07.06.201520<10288  
05.07.201526< 10330  
02.08.2015194387  
27.08.201520220302  
* Legende:
  • keine Beanstandung
  • Nachbeprobung nach § 7 Abs. 2 wurde wegen erhöhter Keimzahl(en) veranlasst
  • Badesee gesperrt

Hinweis: Entsprechend der Badegewässerverordnung werden die Badegewässer nur auf zwei Leitindikatoren untersucht und eingestuft. Trotz einer auf dieser Basis ermittelten „ausgezeichneten“ (oder „guten“ oder „ausreichenden“) hygienischen Gewässerqualität, kann es zu anderen Ereignissen (z.B. starkes Auftreten von Cyanobakterien) kommen, die dazu führen, dass ein See z.B. gesperrt wird. Solche Ereignisse wirken sich nicht auf die o.g. hygienische Einstufung aus.


Badegewässerprofil BUGA-See

Name der Badestelle
BUGA-See
Gemeinde/Stadt
Kassel
Höhe über NN (m)
138
Fläche (ha)
33,70
Tiefe maximal (m)
6,78
Mittlere Tiefe (m)
3,35
Typ des Badegewässers
Baggersee
Freizeitaktivitäten
Baden, Segeln, Windsurfen
Gefahr zukünftiger Massenentwicklung von Blaualgen (Cyanobakterien)
hoch

Betreiberdaten:

Stadt Kassel, Umwelt- u. Gartenamt
Bosestraße 15
34121 Kassel

Tel.: 0561/ 787- 7005
Fax: 0561/ 787- 6090
Email: umwelt-gartenamt@stadt-kassel.de

Zuständige Behörde:

Gesundheitsamt Region Kassel
Gesundheitsamt Region Kassel

Wilhelmshöher Allee 19-21
34117 Kassel

Tel.: 0561 787-1976

Downloads

Flächennutzung im Umfeld
Tiefenkarte des Sees
BUGA-See
© HLNUG

Beschreibung des Badesees

Der BUGA-See in Kassel wurde im Rahmen der Bundesgartenschau 1981 durch das Ausheben von Kies im Grundwasserbereich angelegt. Der See liegt in der Fuldaaue und hat eine Fläche von 33,7 ha, wovon 10 ha im nördlichen Teil als Naturschutzgebiet ausgewiesen sind. Die offene Wasserfläche wird für die stadtnahe Erholung genutzt und bietet viele Freizeitaktivitäten wie Baden und Surf- und Angelsport.

Das Wasser des BUGA-Sees ist stark mit Nährstoffen belastet, daher ist im Sommer häufig eine starke Entwicklung von Algen vorhanden, die eine Trübung des Wassers verursachen können. Dabei besteht auch die Möglichkeit einer Massenentwicklung von Cyanobakterien, die auch als Blaualgen bezeichnet werden.

Beschreibung der Badestelle

Der BUGA-See weist mehrere Badestellen und eine vielfältige Infrastruktur, wie zwei Gaststätten, mehrere Toilettenanlagen, verschiedene Liegewiesen und einen Abenteuerspielplatz auf.

Die meisten Badestellen befinden sich im Süden des BUGA-Sees, westlich der Seglergaststätte, in deren Nähe sich auch eine DLRG-Rettungsstation befindet. Im westlichen Teil des Badesees, in der Nähe zur Fulda befindet sich der FKK-Bereich, während der nördliche Teil des Sees zum Segeln und Surfen genutzt wird. Die Zahl der täglichen Badegäste wird zwischen 10.000 und 15.000 geschätzt; hinzu kommen noch 5.000 Besucher, die den BUGA-See zur stillen Erholung ohne Baden aufsuchen.

Insgesamt steht eine Fläche von 3.424 m² Badestrand mit sandigem Untergrund zur Verfügung, der sich auf 6 Teilbereiche aufgliedert und mit den Bezeichnungen Strand 1 bis 6 versehen sind. Der größte Badestrand mit einer Fläche von 1.700 m² ist der Strand 2, der sich in der Nähe der Seglergaststätte befindet. Weitere Zugangsbereiche zum Baden im BUGA-See gehen von den Liegeflächen aus, die bis zum Ufer mit Gras bewachsen sind.

Mögliche Verschmutzungsursachen

Im Süden des BUGA-Sees liegen Regenwasserentlastungsanlagen, die bei großen Niederschlagsereignissen zu Entlastungen in den BUGA-See führen können. Von einer potenziellen hygienischen Belastung durch Weidetiere auf Grünflächen in der Nähe der Badestelle ist nicht auszugehen.

Infolge der erhöhten Nährstoffbelastung des Wassers im BUGA-See, die durch Zustrom nährstoffreichen Grundwasser und durch die Nähe zum Fließgewässer Fulda bedingt ist, ist eine hohe Cyanobakterien-/Blaualgenwicklung im See vorhanden. Fachleute sprechen von einem eutrophen Gütezustand. Wegen des eutrophen Charakters des BUGA-Sees besteht die Möglichkeit der Bildung von Cyanobakterien, die auch als Blaualgen bezeichnet werden. Cyanobakterien können Stoffe ausscheiden, die sich nachteilig auf die Gesundheit der Badenden, durch z.B. allergische Reaktionen oder Hautreizungen, auswirken können. Das Gesundheitsamt gibt in diesen Fällen entsprechende Verhaltensweisen bekannt.

Bewirtschaftungsmaßnahmen

Hinsichtlich der hygienischen Wasserqualität des BUGA-Sees sind keine Bewirtschaftungsmaßnahmen erforderlich.

Messergebnisse

Vor Beginn der Badesaison wird der See auf zwei unterschiedliche Keime untersucht. Während der Saison wird er mindestens einmal pro Monat erneut beprobt. Die untersuchten Keime können auf eine gesundheitsgefährdende Belastung hinweisen. Man nennt sie deswegen Indikatorkeime. Hierbei handelt es sich um bestimmte Darmbakterien von Tieren und Menschen. Ein hoher Bakterienbestand im See deutet auf eine Verunreinigung durch Kot hin . Das ist gefährlich, weil im Kot von Tieren und Menschen viele Krankheitserreger vorhanden sein können. Im Rahmen der Überwachung wird das Badegewässer auch einer Sichtkontrolle auf Verschmutzungen unterzogen und zum Teil werden einige Messungen, wie zum Beispiel von Temperatur, pH-Wert und Sichttiefe vor Ort, durchgeführt. Bei den Untersuchungen wird auch auf Cyanobakterien (Blaualgen) geachtet, die bei einer Massenentwicklung zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen der Badenden führen können.


Datum:18.05.2020
Wassertemperatur:16
Enterokokken (KBE/100ml):< 10
Escherichia-coli (KBE/100ml)< 10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:12.06.2020
Wassertemperatur:22
Enterokokken (KBE/100ml):< 10
Escherichia-coli (KBE/100ml)21
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:06.07.2020
Wassertemperatur:20
Enterokokken (KBE/100ml):43
Escherichia-coli (KBE/100ml)87
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Jahreseinstufung 2019:
Ausgezeichnete Qualität
BUGA-See
Datum:23.05.2019
Wassertemperatur:16
Enterokokken (KBE/100ml):< 10
Escherichia-coli (KBE/100ml)21
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:16.06.2019
Wassertemperatur:21
Enterokokken (KBE/100ml):<10
Escherichia-coli (KBE/100ml)21
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:10.07.2019
Wassertemperatur:22
Enterokokken (KBE/100ml):< 10
Escherichia-coli (KBE/100ml)< 10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:30.07.2019
Wassertemperatur:24
Enterokokken (KBE/100ml):10
Escherichia-coli (KBE/100ml)< 10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Jahreseinstufung 2018:
Ausgezeichnete Qualität
BUGA-See
Datum:13.05.2018
Wassertemperatur:20
Enterokokken (KBE/100ml):< 10
Escherichia-coli (KBE/100ml)10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:11.06.2018
Wassertemperatur:23
Enterokokken (KBE/100ml):43
Escherichia-coli (KBE/100ml)10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:09.07.2018
Wassertemperatur:22
Enterokokken (KBE/100ml):10
Escherichia-coli (KBE/100ml)21
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:12.08.2018
Wassertemperatur:22
Enterokokken (KBE/100ml):< 10
Escherichia-coli (KBE/100ml)32
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Jahreseinstufung 2017:
gute Qualität
BUGA-See
Datum:21.05.2017
Wassertemperatur:19
Enterokokken (KBE/100ml):< 10
Escherichia-coli (KBE/100ml)43
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:21.06.2017
Wassertemperatur:26
Enterokokken (KBE/100ml):10
Escherichia-coli (KBE/100ml)76
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:20.07.2017
Wassertemperatur:22
Enterokokken (KBE/100ml):32
Escherichia-coli (KBE/100ml)76
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:20.08.2017
Wassertemperatur:19
Enterokokken (KBE/100ml):110
Escherichia-coli (KBE/100ml)539
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Jahreseinstufung 2016:
Ausgezeichnete Qualität
BUGA-See
Datum:01.05.2016
Wassertemperatur:12
Enterokokken (KBE/100ml):< 10
Escherichia-coli (KBE/100ml)< 10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:31.05.2016
Wassertemperatur:19
Enterokokken (KBE/100ml):< 10
Escherichia-coli (KBE/100ml)10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:30.06.2016
Wassertemperatur:22
Enterokokken (KBE/100ml):10
Escherichia-coli (KBE/100ml)65
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:31.07.2016
Wassertemperatur:21
Enterokokken (KBE/100ml):< 10
Escherichia-coli (KBE/100ml)< 10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Jahreseinstufung 2015:
Ausgezeichnete Qualität
BUGA-See
Datum:10.05.2015
Wassertemperatur:18
Enterokokken (KBE/100ml):< 10
Escherichia-coli (KBE/100ml)< 10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:07.06.2015
Wassertemperatur:20
Enterokokken (KBE/100ml):<10
Escherichia-coli (KBE/100ml)288
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:05.07.2015
Wassertemperatur:26
Enterokokken (KBE/100ml):< 10
Escherichia-coli (KBE/100ml)330
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:02.08.2015
Wassertemperatur:19
Enterokokken (KBE/100ml):43
Escherichia-coli (KBE/100ml)87
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:27.08.2015
Wassertemperatur:20
Enterokokken (KBE/100ml):220
Escherichia-coli (KBE/100ml)302
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
* Legende:
  • keine Beanstandung
  • Nachbeprobung nach § 7 Abs. 2 wurde wegen erhöhter Keimzahl(en) veranlasst
  • Badesee gesperrt

Hinweis: Entsprechend der Badegewässerverordnung werden die Badegewässer nur auf zwei Leitindikatoren untersucht und eingestuft. Trotz einer auf dieser Basis ermittelten „ausgezeichneten“ (oder „guten“ oder „ausreichenden“) hygienischen Gewässerqualität, kann es zu anderen Ereignissen (z.B. starkes Auftreten von Cyanobakterien) kommen, die dazu führen, dass ein See z.B. gesperrt wird. Solche Ereignisse wirken sich nicht auf die o.g. hygienische Einstufung aus.


Badegewässerprofil BUGA-See

Name der Badestelle
BUGA-See
Gemeinde/Stadt
Kassel
Höhe über NN (m)
138
Fläche (ha)
33,70
Tiefe maximal (m)
6,78
Mittlere Tiefe (m)
3,35
Typ des Badegewässers
Baggersee
Freizeitaktivitäten
Baden, Segeln, Windsurfen
Gefahr zukünftiger Massenentwicklung von Blaualgen (Cyanobakterien)
hoch

Betreiberdaten:

Stadt Kassel, Umwelt- u. Gartenamt
Bosestraße 15
34121 Kassel

Tel.: 0561/ 787- 7005
Fax: 0561/ 787- 6090
Email: umwelt-gartenamt@stadt-kassel.de

Zuständige Behörde:

Gesundheitsamt Region Kassel
Gesundheitsamt Region Kassel

Wilhelmshöher Allee 19-21
34117 Kassel

Tel.: 0561 787-1976

Downloads

Flächennutzung im Umfeld
Tiefenkarte des Sees