Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Seepark Kirchheim

Die aus Gründen des Hochwasserschutzes erbaute Talsperre im Ibratal wird auch für Freizeit und Erholung genutzt. Hierzu sind Campingplätze, Ferienhäuser, Wasserskianlagen und ein Tagungshotel vorhanden. 

Nachrichten

19.05.2020:

Der Badesee ist aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen (§ 2 Abs. 1 Nr. 5 Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung vom 7. Mai 2020).

Aktuelle Einstufung:
Seepark KirchheimSeepark Kirchheim
Ausgezeichnete Qualität

Badefreigabe: Verbot

Badesaison:

von 01.06.2020 bis 31.08.2020

Beschreibung des Badesees

Der Seepark Kirchheim ist eine Talsperre des Gewässers Ibra in der Gemeinde Kirchheim-Reimboldshausen. Die Talsperre wurde aus Gründen des Hochwasserschutzes errichtet und wird darüber hinaus für Freizeit und Erholung genutzt. Ferienhäuser sind ebenso vorhanden wie Wasserskianlagen, Beachvolleyballplätze und weitere sportliche Einrichtungen. Weiterhin befindet sich hier ein Tagungs- und Kongresszentrum.

Das Wasser der Talsperre hat einen hohen Nährstoffgehalt. Somit sind während der Sommermonate sehr viele Algen vorhanden, die eine geringe Sichttiefe des Seewassers bewirken. Es besteht eine große Tendenz der Massenentwicklung von Cyanobakterien, die auch als Blaualgen bezeichnet werden.

Beschreibung der Badestelle

Eine Badestelle ist mit einer künstlichen Sandaufschüttung bestückt und befindet sich am Südufer gegenüber dem Tagungs- und Kongresszentrum.

An der Badestelle sind keine Toiletten- oder Duschanlagen vorhanden.

Eine weitere Badestelle ist über eine große Liegewiese in der Nähe des südlichen Staudamms vorhanden. Beide Badestellen ergeben zusammen einen Badestrand von ca. 300 m Länge.

Der Badesee wird durchschnittlich von 60 Badegästen pro Tag aufgesucht, während der Hochsaison kann die Anzahl der Badegäste bis auf 300 ansteigen.

Mögliche Verschmutzungsursachen

Eine potenzielle hygienische Belastung aus nahegelegenen Abwasser-, Mischwasser- oder Regenwassereinleitungen ist nicht bekannt. Ebenso ist keine hygienische Gefährdung durch Weidetiere aus Grünlandflächen in der Nähe des Badesees vorhanden.

Die starke Algenentwicklung ist auf den hohen Nährstoffbestand im Wasser des Seepark Kirchheims zurückzuführen. Fachleute sprechen von einem polytrophen Gütezustand. Es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit der Bildung von Cyanobakterien, die auch als Blaualgen bezeichnet werden. Cyanobakterien können Stoffe ausscheiden, die sich nachteilig auf die Gesundheit der Badenden, durch z.B. allergische Reaktionen oder Hautreizungen, auswirken können. Das Gesundheitsamt gibt in diesen Fällen entsprechende Verhaltensweisen bekannt.

Bewirtschaftungsmaßnahmen

Hinsichtlich der hygienischen Wasserqualität des Seeparks Kirchheim sind keine Bewirtschaftungsmaßnahmen erforderlich.

Bei einer großen Wasserblüte von Cyanobakterien kann das Gesundheitsamt für das Baden bestimmte Verhaltensweisen empfehlen oder vorübergehend vom Baden abraten.

Zur Verbesserung der Wasserqualität des Badegewässers, insbesondere die Minimierung der Entwicklung von Cyanobakterien, sind Maßnahmen erforderlich, die den Nährstoffeintrag in das Wasser deutlich vermindert.

Lage

Messergebnisse

Vor Beginn der Badesaison wird der See auf zwei unterschiedliche Keime untersucht. Während der Saison wird er mindestens einmal pro Monat erneut beprobt. Die untersuchten Keime können auf eine gesundheitsgefährdende Belastung hinweisen. Man nennt sie deswegen Indikatorkeime. Hierbei handelt es sich um bestimmte Darmbakterien von Tieren und Menschen. Ein hoher Bakterienbestand im See deutet auf eine Verunreinigung durch Kot hin. Das ist gefährlich, weil im Kot von Tieren und Menschen viele Krankheitserreger vorhanden sein können. Im Rahmen der Überwachung wird das Badegewässer auch einer Sichtkontrolle auf Verschmutzungen unterzogen und zum Teil werden einige Messungen, wie zum Beispiel von Temperatur, pH-Wert und Sichttiefe vor Ort, durchgeführt. Bei den Untersuchungen wird auch auf Cyanobakterien (Blaualgen) geachtet, die bei einer Massenentwicklung zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen der Badenden führen können.


Jahreseinstufung 2019:
Ausgezeichnete Qualität
Seepark Kirchheim
DatumWasser-Temperatur (°C)Enterokokken (KBE/100ml)Escherichia-coli (KBE/100ml)Bewertung der Probe *Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
18.06.201921<10<10  
02.07.201923<10<10  
16.07.20191987<10   sichtbare Blaualgen
06.08.20192110<10  
Jahreseinstufung 2018:
Ausgezeichnete Qualität
Seepark Kirchheim
DatumWasser-Temperatur (°C)Enterokokken (KBE/100ml)Escherichia-coli (KBE/100ml)Bewertung der Probe *Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
19.06.20182010<10  
10.07.201820170<10  
31.07.201824<10<10  
14.08.2018216521  
Jahreseinstufung 2017:
gute Qualität
Seepark Kirchheim
DatumWasser-Temperatur (°C)Enterokokken (KBE/100ml)Escherichia-coli (KBE/100ml)Bewertung der Probe *Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
22.06.2017-10<10  
09.07.2017-1021  
23.07.2017-65557  
06.08.2017-<10<10  
20.08.2017-1032  
Jahreseinstufung 2016:
gute Qualität
Seepark Kirchheim
DatumWasser-Temperatur (°C)Enterokokken (KBE/100ml)Escherichia-coli (KBE/100ml)Bewertung der Probe *Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
23.06.2016-1032  
10.07.2016-<10<10  
24.07.2016-122274  
07.08.2016-<1010  
21.08.2016-<1043  
Jahreseinstufung 2015:
gute Qualität
Seepark Kirchheim
DatumWasser-Temperatur (°C)Enterokokken (KBE/100ml)Escherichia-coli (KBE/100ml)Bewertung der Probe *Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
21.06.2015-<10<10  
05.07.2015-4332  
19.07.2015-4343  
02.08.2015-1010  
16.08.2015-158454  
* Legende:
  • keine Beanstandung
  • Nachbeprobung nach § 7 Abs. 2 wurde wegen erhöhter Keimzahl(en) veranlasst
  • Badesee gesperrt

Hinweis: Entsprechend der Badegewässerverordnung werden die Badegewässer nur auf zwei Leitindikatoren untersucht und eingestuft. Trotz einer auf dieser Basis ermittelten „ausgezeichneten“ (oder „guten“ oder „ausreichenden“) hygienischen Gewässerqualität, kann es zu anderen Ereignissen (z.B. starkes Auftreten von Cyanobakterien) kommen, die dazu führen, dass ein See z.B. gesperrt wird. Solche Ereignisse wirken sich nicht auf die o.g. hygienische Einstufung aus.


Badegewässerprofil Seepark Kirchheim

Name der Badestelle
Seepark Kirchheim
Gemeinde/Stadt
Kirchheim
Höhe über NN (m)
200
Fläche (ha)
8,40
Tiefe maximal (m)
8,00
Mittlere Tiefe (m)
5,00
Typ des Badegewässers
Talsperre
Freizeitaktivitäten
Angelsport, Baden, Wasserski
Gefahr zukünftiger Massenentwicklung von Blaualgen (Cyanobakterien)
hoch

Betreiberdaten:

Gemeindevorstand der Gemeinde Kirchheim
Hauptstraße 20
36275 Kirchheim

Tel.: 06625 / 920013

Zuständige Behörde:

Gesundheitsamt Hersfeld-Rotenburg
Landkreis Hersfeld-Rotenburg
Kreisgesundheitsamt
Friedloser Str. 12
36251 Bad Hersfeld

Tel.: 06621 87-0

Downloads

Flächennutzung im Umfeld
Tiefenkarte des Sees

Beschreibung des Badesees

Der Seepark Kirchheim ist eine Talsperre des Gewässers Ibra in der Gemeinde Kirchheim-Reimboldshausen. Die Talsperre wurde aus Gründen des Hochwasserschutzes errichtet und wird darüber hinaus für Freizeit und Erholung genutzt. Ferienhäuser sind ebenso vorhanden wie Wasserskianlagen, Beachvolleyballplätze und weitere sportliche Einrichtungen. Weiterhin befindet sich hier ein Tagungs- und Kongresszentrum.

Das Wasser der Talsperre hat einen hohen Nährstoffgehalt. Somit sind während der Sommermonate sehr viele Algen vorhanden, die eine geringe Sichttiefe des Seewassers bewirken. Es besteht eine große Tendenz der Massenentwicklung von Cyanobakterien, die auch als Blaualgen bezeichnet werden.

Beschreibung der Badestelle

Eine Badestelle ist mit einer künstlichen Sandaufschüttung bestückt und befindet sich am Südufer gegenüber dem Tagungs- und Kongresszentrum.

An der Badestelle sind keine Toiletten- oder Duschanlagen vorhanden.

Eine weitere Badestelle ist über eine große Liegewiese in der Nähe des südlichen Staudamms vorhanden. Beide Badestellen ergeben zusammen einen Badestrand von ca. 300 m Länge.

Der Badesee wird durchschnittlich von 60 Badegästen pro Tag aufgesucht, während der Hochsaison kann die Anzahl der Badegäste bis auf 300 ansteigen.

Mögliche Verschmutzungsursachen

Eine potenzielle hygienische Belastung aus nahegelegenen Abwasser-, Mischwasser- oder Regenwassereinleitungen ist nicht bekannt. Ebenso ist keine hygienische Gefährdung durch Weidetiere aus Grünlandflächen in der Nähe des Badesees vorhanden.

Die starke Algenentwicklung ist auf den hohen Nährstoffbestand im Wasser des Seepark Kirchheims zurückzuführen. Fachleute sprechen von einem polytrophen Gütezustand. Es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit der Bildung von Cyanobakterien, die auch als Blaualgen bezeichnet werden. Cyanobakterien können Stoffe ausscheiden, die sich nachteilig auf die Gesundheit der Badenden, durch z.B. allergische Reaktionen oder Hautreizungen, auswirken können. Das Gesundheitsamt gibt in diesen Fällen entsprechende Verhaltensweisen bekannt.

Bewirtschaftungsmaßnahmen

Hinsichtlich der hygienischen Wasserqualität des Seeparks Kirchheim sind keine Bewirtschaftungsmaßnahmen erforderlich.

Bei einer großen Wasserblüte von Cyanobakterien kann das Gesundheitsamt für das Baden bestimmte Verhaltensweisen empfehlen oder vorübergehend vom Baden abraten.

Zur Verbesserung der Wasserqualität des Badegewässers, insbesondere die Minimierung der Entwicklung von Cyanobakterien, sind Maßnahmen erforderlich, die den Nährstoffeintrag in das Wasser deutlich vermindert.

Messergebnisse

Vor Beginn der Badesaison wird der See auf zwei unterschiedliche Keime untersucht. Während der Saison wird er mindestens einmal pro Monat erneut beprobt. Die untersuchten Keime können auf eine gesundheitsgefährdende Belastung hinweisen. Man nennt sie deswegen Indikatorkeime. Hierbei handelt es sich um bestimmte Darmbakterien von Tieren und Menschen. Ein hoher Bakterienbestand im See deutet auf eine Verunreinigung durch Kot hin. Das ist gefährlich, weil im Kot von Tieren und Menschen viele Krankheitserreger vorhanden sein können. Im Rahmen der Überwachung wird das Badegewässer auch einer Sichtkontrolle auf Verschmutzungen unterzogen und zum Teil werden einige Messungen, wie zum Beispiel von Temperatur, pH-Wert und Sichttiefe vor Ort, durchgeführt. Bei den Untersuchungen wird auch auf Cyanobakterien (Blaualgen) geachtet, die bei einer Massenentwicklung zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen der Badenden führen können.


Jahreseinstufung 2019:
Ausgezeichnete Qualität
Seepark Kirchheim
Datum:18.06.2019
Wassertemperatur:21
Enterokokken (KBE/100ml):<10
Escherichia-coli (KBE/100ml)<10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:02.07.2019
Wassertemperatur:23
Enterokokken (KBE/100ml):<10
Escherichia-coli (KBE/100ml)<10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:16.07.2019
Wassertemperatur:19
Enterokokken (KBE/100ml):87
Escherichia-coli (KBE/100ml)<10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrollesichtbare Blaualgen
Datum:06.08.2019
Wassertemperatur:21
Enterokokken (KBE/100ml):10
Escherichia-coli (KBE/100ml)<10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Jahreseinstufung 2018:
Ausgezeichnete Qualität
Seepark Kirchheim
Datum:19.06.2018
Wassertemperatur:20
Enterokokken (KBE/100ml):10
Escherichia-coli (KBE/100ml)<10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:10.07.2018
Wassertemperatur:20
Enterokokken (KBE/100ml):170
Escherichia-coli (KBE/100ml)<10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:31.07.2018
Wassertemperatur:24
Enterokokken (KBE/100ml):<10
Escherichia-coli (KBE/100ml)<10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:14.08.2018
Wassertemperatur:21
Enterokokken (KBE/100ml):65
Escherichia-coli (KBE/100ml)21
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Jahreseinstufung 2017:
gute Qualität
Seepark Kirchheim
Datum:22.06.2017
Wassertemperatur:-
Enterokokken (KBE/100ml):10
Escherichia-coli (KBE/100ml)<10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:09.07.2017
Wassertemperatur:-
Enterokokken (KBE/100ml):10
Escherichia-coli (KBE/100ml)21
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:23.07.2017
Wassertemperatur:-
Enterokokken (KBE/100ml):65
Escherichia-coli (KBE/100ml)557
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:06.08.2017
Wassertemperatur:-
Enterokokken (KBE/100ml):<10
Escherichia-coli (KBE/100ml)<10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:20.08.2017
Wassertemperatur:-
Enterokokken (KBE/100ml):10
Escherichia-coli (KBE/100ml)32
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Jahreseinstufung 2016:
gute Qualität
Seepark Kirchheim
Datum:23.06.2016
Wassertemperatur:-
Enterokokken (KBE/100ml):10
Escherichia-coli (KBE/100ml)32
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:10.07.2016
Wassertemperatur:-
Enterokokken (KBE/100ml):<10
Escherichia-coli (KBE/100ml)<10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:24.07.2016
Wassertemperatur:-
Enterokokken (KBE/100ml):122
Escherichia-coli (KBE/100ml)274
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:07.08.2016
Wassertemperatur:-
Enterokokken (KBE/100ml):<10
Escherichia-coli (KBE/100ml)10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:21.08.2016
Wassertemperatur:-
Enterokokken (KBE/100ml):<10
Escherichia-coli (KBE/100ml)43
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Jahreseinstufung 2015:
gute Qualität
Seepark Kirchheim
Datum:21.06.2015
Wassertemperatur:-
Enterokokken (KBE/100ml):<10
Escherichia-coli (KBE/100ml)<10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:05.07.2015
Wassertemperatur:-
Enterokokken (KBE/100ml):43
Escherichia-coli (KBE/100ml)32
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:19.07.2015
Wassertemperatur:-
Enterokokken (KBE/100ml):43
Escherichia-coli (KBE/100ml)43
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:02.08.2015
Wassertemperatur:-
Enterokokken (KBE/100ml):10
Escherichia-coli (KBE/100ml)10
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
Datum:16.08.2015
Wassertemperatur:-
Enterokokken (KBE/100ml):158
Escherichia-coli (KBE/100ml)454
Bewertung der Probe *  
Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
* Legende:
  • keine Beanstandung
  • Nachbeprobung nach § 7 Abs. 2 wurde wegen erhöhter Keimzahl(en) veranlasst
  • Badesee gesperrt

Hinweis: Entsprechend der Badegewässerverordnung werden die Badegewässer nur auf zwei Leitindikatoren untersucht und eingestuft. Trotz einer auf dieser Basis ermittelten „ausgezeichneten“ (oder „guten“ oder „ausreichenden“) hygienischen Gewässerqualität, kann es zu anderen Ereignissen (z.B. starkes Auftreten von Cyanobakterien) kommen, die dazu führen, dass ein See z.B. gesperrt wird. Solche Ereignisse wirken sich nicht auf die o.g. hygienische Einstufung aus.


Badegewässerprofil Seepark Kirchheim

Name der Badestelle
Seepark Kirchheim
Gemeinde/Stadt
Kirchheim
Höhe über NN (m)
200
Fläche (ha)
8,40
Tiefe maximal (m)
8,00
Mittlere Tiefe (m)
5,00
Typ des Badegewässers
Talsperre
Freizeitaktivitäten
Angelsport, Baden, Wasserski
Gefahr zukünftiger Massenentwicklung von Blaualgen (Cyanobakterien)
hoch

Betreiberdaten:

Gemeindevorstand der Gemeinde Kirchheim
Hauptstraße 20
36275 Kirchheim

Tel.: 06625 / 920013

Zuständige Behörde:

Gesundheitsamt Hersfeld-Rotenburg
Landkreis Hersfeld-Rotenburg
Kreisgesundheitsamt
Friedloser Str. 12
36251 Bad Hersfeld

Tel.: 06621 87-0

Downloads

Flächennutzung im Umfeld
Tiefenkarte des Sees