Edertalsperre - Asel Süd


Badefreigabe:

keine Badesaison

Badesaison: von 01.06.2017 bis 01.09.2017

Was für ein Stausee! Mehr als 25 Millionen Goldmark hat er das Königreich Preussen gekostet! 1914 war das gewaltige Bauwerk fertiggestellt: Stärke der Staumauer an der Sohle 36 m, Länge an der Krone 400 m, Stauhöhe 47 m, Länge des Sees 27 km mit einer Uferlänge von 69 km. Als das Wasser der Eder sich staute, mussten etwa 900 Menschen ihre Häuser verlassen. Die Errichtung eines großen Wasserreservoirs war erforderlich für die Speisung des neu gebauten Mittellandkanals. Zusätzlich schützte man so das untere Edertal und die Fulda gegen Hochwasser und konnte die Wasserkraft zur Gewinnung von Elektrizität nutzen. Der See wirkt aber auch elektrisierend auf Freunde des Wassersports und Erholungssuchende aus ganz Deutschland, in dessen Mitte dieses Ferienparadies liegt.

Messergebnisse: 01.01.2011 bis 31.12.2011


Datum Wasser-Temperatur (°C) Enterokokken (KBE/100ml) Escherichia-coli (KBE/100ml) Bewertung der Probe * Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
08.06.2011 22 4 98  
20.06.2011 19 16 160  
04.07.2011 16 26 180  
18.07.2011 17 100 760  
01.08.2011 19 7 21  
15.08.2011 18 10 130  
29.08.2011 14 50 540  
* Legende: (bis 2011)

  • Blau: ausgezeichnete Wasserqualität : Leitwerte für diese Probe eingehalten
  • Grün: gute Wasserqualität - gute Wasserqualität: Grenzwerte für diese Probe eingehalten

Hinweis: Entsprechend der Badegewässerverordnung werden die Badegewässer nur auf zwei Leitindikatoren untersucht und eingestuft. Trotz einer auf dieser Basis ermittelten „ausgezeichneten“ (oder „guten“ oder „ausreichenden“) hygienischen Gewässerqualität, kann es zu anderen Ereignissen (z.B. starkes Auftreten von Cyanobakterien) kommen, die dazu führen, dass ein See z.B. gesperrt wird. Solche Ereignisse wirken sich nicht auf die o.g. hygienische Einstufung aus.


Einstufung Edertalsperre - Asel Süd