Naturbadesee Beiseförth

© HLNUG
© HLNUG
Badefreigabe:

freigegeben

Badesaison: von 01.05.2017 bis 31.08.2017
Der Naturbadesee Beiseförth hat eine Fläche von 2 ha und ist durch den Abbau von Kies in der Fuldaaue entstanden. Das Badegewässer liegt direkt am Fernradweg R1 und direkt an der Fulda, die von Kanuten für die Ausübung des Wassersportes genutzt wird. Ein Campingplatz für Zelte, Caravans und Wohnmobile sowie eine Gaststätte ergänzen das touristische Angebot des Naturbadesees Beiseförth. 

Messergebnisse: 01.01.2014 bis 31.12.2014


Datum Wasser-Temperatur (°C) Enterokokken (KBE/100ml) Escherichia-coli (KBE/100ml) Bewertung der Probe * Anmerkung zur Probenahme und Sichtkontrolle
12.05.2014 16 <15 <15  
03.06.2014 20 <15 15  
16.06.2014 21 <15 <15  
30.06.2014 21 <15 <15  
28.07.2014 26 <15 15  
11.08.2014 24 <15 <15  
* Legende: (ab 2012)

  • Blau: keine Beanstandung
  • Orange: Nachbeprobung nach § 7 Abs. 2 wurde wegen erhöhter Keimzahl(en) veranlasst
  • Rot: Badesee gesperrt

Hinweis: Entsprechend der Badegewässerverordnung werden die Badegewässer nur auf zwei Leitindikatoren untersucht und eingestuft. Trotz einer auf dieser Basis ermittelten „ausgezeichneten“ (oder „guten“ oder „ausreichenden“) hygienischen Gewässerqualität, kann es zu anderen Ereignissen (z.B. starkes Auftreten von Cyanobakterien) kommen, die dazu führen, dass ein See z.B. gesperrt wird. Solche Ereignisse wirken sich nicht auf die o.g. hygienische Einstufung aus.


Einstufung Naturbadesee Beiseförth


Aktuelle Einstufung der EU des Jahres 2016 **
Legende
Ausgezeichnete Qualitätausgezeichnete Qualität gute Qualitätgute Qualität
Ausreichende Qualitätausreichende Qualität Mangelhafte Qualitätmangelhafte Qualität
Baden verboten